Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.01.2018
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 86 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.12.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 m.-große Gänsebrust
300 g Rinderhackfleisch
1 Bund Suppengrün
1 m.-großer Apfel
Zwiebel(n)
300 g Rotkohl aus dem Glas
3 kg Kartoffel(n), festkochend
300 g Kartoffelmehl
Ei(er)
180 g Butter
12 Scheibe/n Raclettekäse
  Salz und Pfeffer
  Muskat
  Majoran
  Brühe, gekörnte
  Maggi

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am Vortag:
Die Gänsebrust vom Knochen ablösen, etwas putzen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben mäßig salzen und pfeffern. Abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Füllung: Hierfür die Knochen und geeigneten Überbleibsel der Brust reinigen mit dem grob zerkleinerten Suppengrün in einem Topf mit Wasser auskochen. Anschließen abkühlen lassen.
Zwiebel und Apfel in eine Schüssel reiben, das Hack dazugeben, etwas gekörnter Brühe und einen Teil des Suppengrüns, alles vermengen und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Maggi würzen. Abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am Genusstag:
Kartoffelteig (wie für gekochte Klöße): Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Gekochte Kartoffeln in eine große Schüssel pressen. Butter hinzufügen und etwas zergehen lassen. Kartoffelmehl dazugeben, die Eier aufschlagen und dazugeben sowie ca. 2 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer und eine Prise Muskat. Alles gut vermengen, bis der Teig eine gleichmäßige Masse wird. Bei Bedarf nochmal etwas mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Teig etwas abkühlen lassen.

Aufbau der Pizza: Auf einem Blech Backpapier auslegen. Den noch warmen Kartoffelteig ausbreiten. Es empfiehlt sich, am Rand einen kleinen Wulst zu formen, dass nichts aus der Pizza auslaufen kann. Abkühlen lassen.
Die Füllung auf dem Boden ausbreiten. Das Rotkraut abtropfen lassen oder auspressen und gleichmäßig über der Füllung verteilen. Die Gänsescheiben auf der Pizza verteilen. Je nach Größe der Brust kann es variieren, wie dicht man sie legen muss. Dann die Käsescheiben auf die Gans legen. Wer den Käse weglassen möchte, kann das gerne tun, es kann aber sein, dass die Gans dann etwas austrocknet. Ich nutze den Käse auch gerne, um die Stücke der Pizza etwas zu markieren.

Die Pizza kann nun entweder sofort zubereitet werden oder bis zur Zubereitung im Ofen beiseite gestellt werden.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Pizza in den vorgeheizten Backofen schieben und ca 30 - 40 Minuten backen. Ist der Käse gut zerlaufen und fängt an kross zu werden, ist sie durchgegart. Wer keinen Käse genommen hat, kann sich an den Gänsescheiben bzw der Haut orientieren, diese wird auch etwas kross.

Pizza aus dem Ofen nehmen, in 12 Stücke schneiden und auftischen.