Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Möhren-Suppe mit Grünkohl

einfach und schnell

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 18.12.2017



Zutaten

für
250 g Grünkohl
1 Zwiebel(n)
300 g Bundmöhren
500 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
4 Mettenden, geräuchert, à ca. 100 g oder Debrecziner bzw. Wiener Würstchen
2 EL Olivenöl
1 ½ Liter Gemüsefond
etwas Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
1 Prise(n) Muskatnuss, frisch gerieben
etwas Rinderbouillon, instant

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Grünkohl putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Möhren putzen, schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Würstchen in Scheiben schneiden.

In einem Suppentopf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel zusammen mit den Würstchen darin etwa 2 Minuten anbraten. Dann die Möhrenscheiben und die Kartoffelwürfel zugeben und etwa 2 Minuten mitbraten. Mit dem Gemüsefond ablöschen und zugedeckt etwa 10 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend den Grünkohl zugeben und noch etwa 5 Minuten köcheln lassen. Mit etwas Salz, mehreren Umdrehungen schwarzem Pfeffer aus der Mühle, Muskat und etwas Rindsbouillon abschmecken.

Dazu passen frisches Bauernbrot oder Baguette und Senf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Estrella1

Ich habe statt Grünkohl Wirsing verwenden müssen. Grünkohl gibt es bei uns nicht. Als Wurst kamen Wiener Würstchen hinein, die habe ich als erstes angebraten, dann aus dem Topf genommen, die Suppe nach Rezept weiter zubereitet und mit dem Wirsing kamen die Würstchen wieder in die Suppe. Hat uns sehr gut geschmeckt. LG Estrella

31.01.2018 19:54
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe statt Mettwurst Speck mit den Zwiebeln angebraten. Die Suppe ist ganz toll! Vielen Dank für das Rezept! 5***** LG Badegast

30.01.2018 11:31
Antworten