Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.01.2018
gespeichert: 5 (1)*
gedruckt: 49 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.11.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

150 g Schälerbsen
1500 ml Wasser
Schälrippchen
2 große Kartoffel(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 m.-große Möhre(n)
Staudensellerie
1 Stange/n Porree
150 g Bauchspeck, gewürfelt
Mettenden
4 TL, gehäuft Gemüsebrühe
1 EL Majoran
Lorbeerblatt
1 Bund Petersilie
  Salz und Pfeffer nach Belieben
1/2 Tüte/n Kartoffelpüreepulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen und würfeln, Zwiebel, Möhre, Sellerie ebenfalls. Porree längs halbieren und in feine halbe Ringe schneiden.

Das Wasser in den Schnellkochtopf geben, das Rippchen mit dem Lorbeerblatt hineinlegen,
und die Erbsen dazu schütten. Deckel schließen und den Herd auf höchste Stufe schalten. Die Garzeit von 25 Min. beginnt, wenn gleichmäßiger Dampf austritt. Dann den Herd auf kleinste Stufe stellen. Nach 25 Min. den Topf zur Seite und normal abkühlen und abdampfen lassen.

Deckel abnehmen und evtl. etwas abschäumen. Den Schaum am Rand vorsichtig mit einem
Silikonschaber entfernen. Die Erbsen müssten nun verkocht sein. Rippchen herausnehmen, Knochen herausziehen, das Fleisch würfeln und wieder in den Topf geben.

Nun geht es weiter ohne Schnellkochtopfdeckel.

Die restlichen Zutaten dazugeben (außer dem Kartoffelpüreepulver) und mit Salz
und Pfeffer würzen. Mit einem normalen Deckel schließen und alles 15 - 20 Min. kochen lassen.

Dann die Mettwürstchen herausnehmen und in Scheiben schneiden. Bevor sie wieder in den Topf zurückkommen, mit einem Stampfer ein wenig das Gemüse und die Kartoffeln zerdrücken. Nur wer mag. Man kann auch alles ganz lassen.

Nun etwas Kartoffelpüreepulver in den Topf geben, aufquellen lassen und verrühren. Mit dem Kartoffelpulver kann man ganz individuell bestimmen, wie sämig die Erbsensuppe werden soll. Noch einmal abschmecken und evtl. nachwürzen. Zum Schluss die klein gehackte frische Petersilie unterrühren.

Am besten schmeckt die Erbsensuppe, wenn sie einige Stunden durchziehen konnte.