Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.01.2018
gespeichert: 12 (0)*
gedruckt: 111 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.12.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
375 g Weizenmehl Type 405
250 g Butter
130 g Zucker
Eigelb
1 Prise(n) Salz
Vanilleschote(n) oder 1 Päckchen Vanillinzucker
1/4 Pck. Backpulver
  Für den Guss:
150 g Puderzucker
Eiweiß
  Lebensmittelfarbe, rote und etwas gelbe
 evtl. Zitronensaft
  Zum Bestreuen:
1 EL, gehäuft Schokolade, weiße, fein gerieben

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eigelbe mit Zucker, weicher Butter und 1 ganz kleinen Prise Salz schaumig rühren.

Die Vanilleschote längs halbieren, das Mark herausschaben und unter die Schaummasse rühren.
Vanillinzucker tut es natürlich auch. (Die Schale der Vanille nicht wegwerfen, die schmeckt in Milch mitgekocht noch toll in Grießpudding, Milchreis und vielen anderen leckeren Sachen!)

Das Backpulver mit dem Mehl mischen und die Mischung nach und nach unterrühren.

Jetzt darf auf einer mit etwas Mehl bestreuten Unterlage geknetet werden, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den fertigen Teig mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Wer viel Geduld hat lässt ihn dort über Nacht, dann werden die Plätzchen noch schöner. Am besten dazu in Frischhaltefolie wickeln.

Vom kalten Teig kleinere Portionen abschneiden und durch die Knoblauchpresse mit den runden Löchern pressen. Dabei so über einen Bogen Backpapier halten, dass die entstehenden Spaghetti frei hängen und mit einem Messer abgeschnitten werden können. Jetzt die Spaghetti vorsichtig zu einem kleinen runden Häufchen formen. Eine Füllung der Knoblauchpresse ergibt genau ein Plätzchen. Eine Spätzlepresse, eine Tortenspritze mit runden Löchern und Ähnliches geht sicher auch. Den Teig nicht warm werden lassen, sonst lässt er sich schlecht durchpressen!

Die Spaghettiplätzchen bei 180 °C auf der mittleren Schiene ca. 5 Minuten backen, bis sie durchgebacken, aber noch nicht dunkel sind. Noch auf dem Backpapier auf einem Kuchengitter gut abkühlen lassen. Die Plätzchen sind sehr zerbrechlich, wenn sie noch warm sind!

Für die Tomatensoßen-Zuckerglasur den Puderzucker mit dem Eiweiß gleichmäßig verrühren und wer mag, kann auch einen kleinen Spritzer Zitronensaft dazugeben. Nicht zu viel, sonst wird´s zu flüssig! Jetzt die Glasur mit roter Lebensmittelfarbe dunkelrot einfärben. Mit etwas Gelb dazu wird es noch tomatiger! Schneller geht es natürlich mit fertiger Zuckerglasur, die man im Päckchen kaufen kann.

Einen Klecks Tomatensoßen-Glasur in die Mitte eines jeden Plätzchens geben, aber nur so viel, dass man die Spaghetti noch sieht. Super leicht geht das mit einem Spritzbeutel und wer keinen zur Hand hat, nimmt einfach eine kleine Plastiktüte und schneidet eine Ecke ab, nachdem die Glasur eingefüllt ist.

Die weiße Schokolade vorsichtig mit einer feinen Reibe raspeln und als Plätzchen-Parmesankäse über die Glasur streuen. Das geht prima mit dem Stiel eines Teelöffels.

Der Rest der Schokolade ist dann für den Bäcker/die Bäckerin!