Camping
Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Resteverwertung
Schwein
Studentenküche
Suppe
Winter
einfach
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Biwaksuppe

auf dem Lagerfeuer zubereitet - gut geeignet für kalte Tage

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.12.2017



Zutaten

für
1 EL Rapsöl
3 Kochwürste
1 Paar Landjäger
3 Zwiebel(n)
3 Würfel Brühe, fette
2,3 Liter Wasser
1 Bund Suppengemüse (Sellerie, Karotte, Lauch, Petersilie)
5 m.-große Kartoffel(n)
½ Blumenkohl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Diese Suppe habe ich zum ersten Mal über dem Lagerfeuer beim Biwak gekocht. Sie eignet sich prima für kalte Tage an denen man sich viel draußen aufhält. Die Zutaten lassen sich gut im Rucksack verstauen.

Eine Kochwurst in dicke Scheiben und zwei Zwiebeln in Ringe schneiden. Die beiden Zutaten zunächst im Topf auf ein bisschen Öl anbraten, bis sich leicht braune Stellen abzeichnen.
(Beim Biwak empfiehlt es sich, nicht auch noch das Öl als zusätzlichen Ballast mit in den Wald zu schleppen, das Anbraten geht auch ohne Öl, wenn man kontinuierlich umrührt.)

Die 2,3 Liter Wasser mit den drei Würfeln fette Brühe in den Topf geben und aufkochen.
(Zu Hause koche ich das Wasser schon mit dem Wasserkocher vor, beim Biwak muss man darauf verzichten und entsprechend länger warten.)

Die Karotten und den Lauch in Ringe (ruhig dicker), die Hälfte des Selleries und die Kartoffeln in Würfel schneiden. Die verbleibende Zwiebel halbiere ich lediglich. Den halben Blumenkohl in mundgerechte (nicht zu kleine) Stücke schneiden.
Die eben genannten Zutaten in die Suppe geben und für ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.
(Die nicht zerkleinerte Hälfte des Selleries kommt ebenfalls in die Suppe, jedoch nur für das Aroma.)

Die beiden verbleibenden Kochwürste in der Mitte längs durchschneiden, sodass man nachher vier Stifte hat. Das Paar Landjäger in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Kochwürsten der Suppe zugeben und für weitere 15 Minuten leise köcheln lassen. Sofern Pfeffer zur Hand ist kann man die Suppe damit auch nach Belieben würzen.

Mit fein gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Beim Biwak lässt sich die Suppe auch einfach mit emaillierten Tassen aus dem Topf schöpfen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.