Backen
fettarm
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
kalorienarm
Reis
Resteverwertung
Vegan
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebackener Hokkaido mit Joghurt und Bulgur

vegan möglich, fettarm und sättigend, Singleportion

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 29.12.2017 620 kcal



Zutaten

für
500 g Hokkaidokürbis(se)
1 EL Öl
50 g Bulgur
125 ml Gemüsebrühe
120 g Kichererbsen aus der Dose
2 große Tomate(n)
150 g Sojajoghurt (Joghurtalternative) oder Naturjoghurt 1,5 %
Salz und Pfeffer
Gewürzmischung, indische
1 EL Essig
Gewürzmischung für Salat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Hokkaido waschen, entkernen und würfeln.

Mit Öl, einer Prise Salz und indischer Gewürzmischung (oder Curry) vermischen und bei 225° im Ofen 30 Minuten lang backen.

In der Zwischenzeit den Bulgur mit der Gemüsebrühe einmal aufkochen lassen. Die Tomaten schneiden und die Kichererbsen abspülen und beides zum Bulgur geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas indischer Gewürzmischung abschmecken.

Nach etwa 10 Minuten in einen backfesten Behälter füllen und zum Hokkaido in den Ofen geben.

Den Joghurt mit Salz, Pfeffer, Essig und Salatgewürz abschmecken.

Nach 30 Minuten Garzeit den Kürbis mit Bulgur und Joghurt anrichten und genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ThinkGreen

Hallo chooksdontfly, vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung! Es freut mich, dass euch das Gericht so gut geschmeckt hat :) Liebe Grüße ThinkGreen

13.02.2018 07:12
Antworten
chooksdontfly

Das Rezept ist einfach gemacht, die Kombination aus Kürbis und Tomaten passt gut zusammen, das “Essig-Joghurt” peppt den Bulgur gut auf. Da es derzeit keine guten frischen Tomaten gibt, habe ich teils Cocktail Tomaten und eine Dose gehackte Tomaten bei doppelter Rezeptmenge genommen. Das Kürbisgewürz Kürbisköng von Herbaria hat den Rest gemacht. Ein gutes vegetarisches Gericht, das in 40min auf dem Tisch steht.

09.02.2018 09:15
Antworten