Getränk
Likör
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vanille - Eierlikör

Habe den Eierlikör zu Weihnachten verschenkt. Er war super lecker und viel zu schnell leer.

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
bei 194 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 13.06.2005



Zutaten

für
5 Eigelb, frische
125 g Puderzucker
200 g Schlagsahne
100 ml Rum, weißer
2 TL Butter-Vanille-Aroma, flüssig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eigelb und Puderzucker mit dem Handrührer ca. 10 Minuten auf höchster Stufe cremig rühren.
Sahne zufügen und alles weitere 7 Minuten aufschlagen. Rum und Vanille - Aroma ca. 3 Minuten unterrühren.

Abfüllen und kühl aufbewahren. Likör vor dem Servieren gut schütteln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Franzal85

Sehr lecker. super einfach und ratzfatz fatz fertig. Habe ihn mit dem Mark einer frischen Vanilleschote gemacht. Schmeckt sogar meinem Mann der sonst keinen Eierlikör mag

10.06.2019 15:56
Antworten
bealla

Danke für das tolle Rezept. Ist bei allen sehr gut angekommen

22.04.2019 19:05
Antworten
Eistee

Hallo, ich mache diesen Likör auch häufiger. Statt künstlichem Aroma nehme ich selbst gemachten Vanillezucker oder das Mark einer Vanille Schote. Ich habe auch schon die Mischung über dem Wasserbad aufgeschlagen, um rohe Eier zu vermeiden. Geht auch gut. Wenn ich Knubbel drin hab vom Erwärmen, siebe ich den Likör vor dem Abfüllen. Danke für das Rezept.

22.04.2019 10:36
Antworten
calissa

Ich mache den Eierlikör nun schon das vierte oder fünfte Jahr zu Ostern. Allerdings nehme ich statt des Aroma-Fläschchens ein Tütchen Vanillinzucker - so schmeckt er mir und meinem Mann besser. Per Zufall entstanden und auch lecker: "gepanscht" mit Resten selbstgemachtem Schokosirup. Schokosirup zu ca einem fünftel in die Flasche, mit Eierlikör auffüllen, beim Ausgießen läuft immer ein wenig Schoko mit in den Likör - lecker!

20.04.2019 19:49
Antworten
ully56

Der Eierlikör wird zu Ostern verschenkt. Er schmeckt gut und ist sehr cremig. Geschmacklich finde ich den braunen Rum besser und auch eine echte ausgekratzte Vanilleschote überzeugte mich geschmacklich mehr als das künstliche Vanille-Aroma. Servus aus München und schöne Osterfeiertage Ully

13.04.2019 18:29
Antworten
SuTo-Susi

Hallo rothkopf! Ich habe Dein Rezept heute ausprobiert und schon einen kleinen Schluck probiert. Muss sagen schmeckt wirklich sehr sehr lecker! Wenn man weiss, dass man so Likörsachen gern mag, macht er sich bestimmt nicht schlecht zum verschenken! Liebe Grüße Susi PS: Ich hab meinen mit BARCADI gemacht

10.01.2006 19:50
Antworten
Susu1983

Hallo, sehr leckeres Rezept, trinkt sich auch ganz gut und ist nicht zu stark! Habe auch noch 2 kleine Flaschen im Kühlschrank stehen. Wird bestimmt nochmal gemacht, danke für das leckere Rezept! Liebe Grüße Susu

03.01.2006 17:15
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, habe den gestern gemacht. War sehr schnell zu machen. KOnnte mich aber nicht entscheiden ob ich Captain Morgan oder Bourbon nehmen soll. Habe die Hälfte mit Captain Morgan und die andere mit Bourbon gemacht. Sehr lecker. Vielen Dank und LG ancameni

04.12.2005 14:57
Antworten
rothkopf

Hallo Schattenfell, habe das letzte mal den Eierlikör an Weihnachten gemacht und habe immer noch etwas übrig. Er steht im Kühlschrank und ist auch noch gut. Gruß Andrea

15.06.2005 13:53
Antworten
Schattenfell0811

Das klingt sehr lecker! Werde mir das Rezept speichern und ausprobieren, wenn der Herbst langsam kommt (aber erstmal hätte ich gern Sommer!). Eine Frage noch: Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass der Likör lange überlebt, aber wie lange würde er sich wohl theoretisch im Kühlschrank halten?? LG Schattenfell

15.06.2005 13:38
Antworten