Putenfleisch mit Pfirsich


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.7
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.02.2002



Zutaten

für
750 g Putenfleisch
700 g Pfirsich(e), geviertelt
1 Becher Schlagsahne
3 Zwiebel(n)
3 EL Tomatenketchup
250 g Käse, gerieben
1 EL Curry
3 EL Tomatenmark
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Putenfleisch würfeln, in Olivenöl kurz anbraten, wenig pfeffern und salzen. Aus der Pfanne nehmen.

Im Bratfett die grob gehackten Zwiebeln anrösten, herausnehmen. Den Fond mit Schlagsahne ablöschen. Curry, Ketchup und Tomatenmark einrühren.

Fleisch und Zwiebeln in eine gefettete Auflaufform legen, Pfirsichstücke darüber verteilen, mit Sauce übergießen und mit Käse bestreuen. Abdecken und ca. 30 - 40 Minuten im heißen Backofen bei ca. 180 - 200 °C Ober-/Unterhitze überbacken.

Dazu passen Nudeln oder Reis.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sunjah

Gestern gab es dieses Gericht. Ich habe ewig kein Putenfleisch gegessen, weil ich kein Geflügel (außer halbes Hähnchen) mag. Aber ich wollte es mal wieder ausprobieren und siehe da, mit diesem Rezept war sogar Putenfleisch annehmbar. Es passt echt gut zu den Pfirsichen und dem Curry. :) Ich habe nur die Soße ein bisschen verlängert, da es mir zu wenig war. Einfach ein wenig Pfirsichsaft und Wasser dazugegeben, noch ein bisschen nachgewürzt. Dazu gab es Reis. Wird bestimmt nochmal wieder gekocht.

10.08.2015 19:42
Antworten
idani

Das Rezept hat uns sehr gut geschmeckt, danke dafür! Wir sind zu zweit und haben daher die Menge für 2 Portionen umgerechnet. Das war mehr als ausreichend. Allerdings als ich gesehen habe, dass es kaum Soße gab, die man über Pute und Zwiebeln gießen konnte, musste ich sie verlängern. Dafür hab ich vin allem etwas mehr genommen, statt zu viel Sahne aber Milch. Uuuuuuund ca. 100ml von dem Pfirsischsaft aus der Dose hinzugefügt! Dadurch wurde die Soße schön süßlich und richtig lecker!

12.01.2014 16:52
Antworten
Alesim

Einfach lecker. Habe das Fleisch schon gestern abend vorbereitet (ohne Käse) und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Heute dann schnell Käse drüber und ab in den Ofen. Mit Reis und grünem Salat ein gutes Essen. Foto folgt.

28.08.2010 19:55
Antworten
yvonne5

super lecker, das wird eins meiner Lieblingsrezepte

15.12.2012 11:08
Antworten
degukatze

super,super lecker. meine familie war begeistert. wird es öfter geben. degukatze

27.01.2006 09:15
Antworten
marloh

Hmmmm, leckeres kümmelfreies Rezept :-) Vielleciht lädst du mich ja zum Essen ein wenn du es das nächste mal machst. Dann kann ich gleich zusehen wie es geht ;-) Liebe Grüße Markus

24.03.2003 23:16
Antworten
Cadfael

Nach dem Braten des Putenfleisches und nach dem Dünsten der Zwiebeln war jeweils von Fond nicht viel zu sehen. Ich habe daher beide Male Olivenöl dazu gegeben. Das Gericht hat uns lecker geschmeckt.

22.03.2003 17:50
Antworten
Michael1

Ich habe es ebenfalls nach dem Rezept gekocht und es war sehr lecker. grüßle Michael

04.12.2002 23:41
Antworten
Mariatoni

Ich habe das Rezept im Original nachgekocht - allerdings mit Dosenpfirsichen. Es ist unbedingt weiter zu empfehlen und ich werde es mit Sicherheit öfters zubereiten.

28.09.2002 21:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe dieses ober-leckere Gericht heute für GöGa und seine Geschäftspartner gekocht. Mit 3 Abwandlungen: Sojasauce statt Salz, etwas Ingwer dazugegeben und auf Ketchup verzichtet. Dazu gab's Thailändischen Duftreis, der 5-Kilo-Beutel für 5 Euro vom Chinamann um die Ecke. Nur einer hat gemeckert: GöGa. Weil's nämlich so lecker war, dass zu wenig da war!

17.07.2002 13:09
Antworten