Löwenzahnhonig


Rezept speichern  Speichern

Löwenzahnbrotaufstrich

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (102 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

150 Min. pfiffig 12.06.2005 8233 kcal



Zutaten

für
300 g Löwenzahn - Blütenköpfe, an einem trockenen Tag gepflückt
2 kg Zucker
2 Zitrone(n), (oder 1 Pck. Zitronensäure - fürs Einkochen)
1 Liter Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
8233
Eiweiß
10,29 g
Fett
2,62 g
Kohlenhydr.
2,007,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Blüten an einem trockenen Tag pflücken. Evtl. Handschuhe anziehen, sonst verfärben sich die Finger gelb. Blüten zupfen - alles GRÜNE was Milch abgibt muss weg!
1 Liter Wasser, die in Scheiben geschnittenen Zitronen und Blütenblätter 30 Minuten kochen. Sud durch ein Stofftuch (saubere Molton-Windel) pressen. Mit Zucker 1 Stunde langsam kochen. Vorsicht - kann überschäumen!!! Gelierprobe machen! Großen Topf verwenden und den Rand innen immer wieder mit kaltem Wasser (und Pinsel) "abwaschen".
TIPP: Für einen Hustenhonig: 1 Glas Löwenzahnhonig, 2 Nelken, 2 Handvoll Löwenzahnblüten (wieder ohne Grün), 1 Zimtstange, alles gut vermischen. 2 Wochen in der Sonne ruhen lassen und wieder in Gläser abfüllen. Geheimrezept meiner Uroma!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dennisk93

Hallo, erst einmal Danke für das tollte Rezept. Ich habe aber ein kleines Problem und bitte um Hilfe. Ich habe das Rezept 2x nachgekocht (aber den Honig nur in eine Schüssel gegeben und nicht in Einmachgläser). Nach circa einem Tag bilden sich die Zuckerkristalle zurück und der Honig ist nicht mehr flüssig. Liegt das an den fehlenden Einmachgläsern oder an etwas anderem? Kann mir da jemand helfen? Vielen Dank vorab.

05.11.2021 12:46
Antworten
vanilleline

Ganz super schönes Rezept! Leider habe ich erst jetzt gefunden. Meine 450 g Blütenblätter habe ich mit 2 Liter Wasser, 2 kg Zucker und dem Schalenabrieb von einer Zitrone gekocht. Ist zwar lecker geworden, aber dieses Rezept gefällt mir mehr. Das werde ich dann nächstes Jahr ausprobieren!

15.05.2021 22:25
Antworten
walwal

Hallo! Mein Honig ist viel zu fest geworden! Was kann ich tun, damit er wieder flüssiger wird und bleibt?

05.05.2021 07:08
Antworten
Petra15041953

möchte fragen, ob man den Blütenhonig auch mit Gelierzucker zubereiten kann?

25.04.2021 22:49
Antworten
Schmidengel

Hallo, Habe im Frühjahr diesen Löwenzahnhonig gemacht und nun das erste Glas geöffnet und probiert bzw. leergegessen. Mich und meiner Tochter hat das Rezept überzeugt, sehr gut. Die Arbeit hat sich gelohnt. Mit freundlichen Grüßen Christine

15.07.2020 08:33
Antworten
gabi75

hallo.mache den honig auch selber.ich kenne ihn allerdings mit braunem zucker

22.05.2006 14:23
Antworten
Eisibär

Hallo, ich habe heute das erste mal Löwenzahngelee gemacht. Es schmeckt einfach herrlich :-) Es ist zwar eine heidenarbeit, die sich aber lohnt! Ich habe aber statt des normalen Zuckers Gelierzucker genommen. Bei mir ergab es 900ml nach dem Auspressen. LG Eisibär

07.05.2006 20:03
Antworten
avola0

Hallo perfectcherie! Nur normalen einfachen Zucker verwenden. Keinen Gelierzucker. Schmeckt echt super ist bei uns zuhause heiß begehrt! Liebe Grüße avola

05.01.2006 05:59
Antworten
perfectcherie

hallo avola, ich wüßte gern ob ich normalen oder gelierzucker nehmen muß

04.01.2006 21:22
Antworten
avola0

Hallo perfectcherie, normalen weißen Haushaltszucker. Ich hab auch an Vatertag wieder einen gemacht :-) Liebe Grüße avola

08.05.2016 06:00
Antworten