Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.12.2017
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 64 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.08.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 TL, gehäuft Gewürzmischung Jambalaya
1 TL, gehäuft Thymian, gerebelt
2 TL, gehäuft Paprikapulver, edelsüß
2 TL Balsamico
10 TL Worcestersauce
2 TL Honig
2 TL, gehäuft Zucker
3 EL BBQ-Sauce, smokey
3 EL Ketchup
1 kleine Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 6 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die ganzen Gewürze in einen kleinen Kochtopf geben und vermengen.

Die Zwiebel und den Knoblauch in feine kleine Stücke schneiden und zusammen zu den Gewürzen geben. Anschließend Honig, Zucker und die Soßen in einem kleinen Gefäß zusammen anrühren. Das Gewürzgemisch kurz im Topf anbraten, bis die Zwiebeln leicht braun werden. Vorsicht, der Knoblauch kann schnell verbrennen, daher die Kochplatte nicht zu hoch drehen. Wenn die Zwiebeln braun sind, mit dem Soßengemisch ablöschen. 5 Minuten auf kleiner Stufe leicht köcheln lassen und dann von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

Das Fleisch, bevorzugt Rindfleischstreifen (ich nehme hier Rouladen, in kleine Streifen geschnitten), in der Marinade über Nacht ziehen lassen.

Am Morgen die Rinderstreifen auf einem Backrost verteilen und bei 60 °C Umluft im Backofen ca. 6 - 8 Std. trocknen lassen. Damit die Feuchtigkeit aus dem Backofen kann, die Tür einen Spalt offen lassen - am einfachsten einen Holzlöffel einklemmen.

Man kann nach 4 Std. eine erste Probe nehmen und schauen, ob das Fleisch noch weich ist oder schon trocken und brüchig ist. Es ist Geschmacksache, ob man es eher weicher oder trockener haben möchte.

Ich bevorzuge es, wenn das Fleisch schön trocken und brüchig ist. Kommt daher auch immer etwas auf die Dicke des Fleisches und auf den Backofen an.