American Apple Pie


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nach einem US-Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (366 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 10.06.2005 4027 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
1 EL Zucker
1 TL Salz
175 g Butter, weiche
6 EL Wasser (Eiswasser)

Für die Füllung:

1 ½ kg Äpfel
125 g Zucker
50 g Rohrzucker, brauner
2 EL Mehl
1 Zitrone(n), Schale und Saft davon
1 Prise(n) Muskat

Zum Bestreichen:

1 EL Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
4027
Eiweiß
38,57 g
Fett
151,30 g
Kohlenhydr.
642,95 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Für den Teig Mehl in eine Schüssel sieben und mit Zucker und Salz vermischen. Die Butter in Flöckchen dazugeben und alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse verarbeiten. Dann mit so viel eiskaltem Wasser verkneten, bis ein glatter, gut formbarer Mürbeteig entstanden ist. Den Teig in Folie wickeln und in den Kühlschrank legen.

Dann die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln.
Zucker, Rohrzucker, Mehl, Zitronenschale, Muskat und nach Belieben noch etwas Zimt in einer Schüssel vermischen und die Apfelspalten unterheben.

Den Teig wieder aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Hälften teilen. Eine davon ausrollen und eine Spring- oder Pieform damit auslegen. Die Äpfel darauf verteilen, in der Mitte etwas anhäufen.
Dann den restlichen Teig ausrollen und ca. 1,5 cm breite Streifen ausrädern. Als Gitter über die Äpfel legen und an den Rändern gut andrücken. Teig mit der Milch bestreichen.

Im heißen Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf der untersten Schiene etwa 10 min backen, dann auf 180 °C herunterschalten und noch ca. 60 - 75 min fertig backen, bis die Gitterstreifen eine leichte Kruste haben.

Die Füllmasse verbindet sich mit dem Apfelsaft, der beim Backen austritt - gibt eine besonders leckere Füllung.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Car22

Katastrophal! Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und der Saft ist ausgelaufen und hat meine ganze Springform versaut... Alles angebrannt obwohl ich den Kuchen (zum Glück) 15 Minuten vor der Zeit aus dem Ofen genommen habe. Von der Teig Menge ist es viel zu wenig, der Kuchen sieht einfach nur platt gedrückt aus. Ich habe jetzt den verbrannten Rand abgeschnitten und hoffe, daß man den Rest einigermaßen essen kann. Einmal und nie wieder!

18.04.2022 15:35
Antworten
haigalaric

Das Rezept ist soweit gut. Die Angabe zur Springformgröße fehlt leider, so dass es bei weniger Erfahrung beim Backen als zu wenig ausfallen kann. Wenn man einen halben Tl Backpulver noch mit untermischt, den Boden recht dünn ausrollet, dann kommt es bei einer Standardgröße unserer Springform hin. Man muss auch bedenken, dass die 'Pieform' aus der USA kleiner ist. Wenn man ein Drittel von dem Teig für die Kruste zu einer Wurst rollt, kann man diese sogar als Rand anbringen.😉

09.04.2022 14:55
Antworten
DesiWS

Zutaten ergeben viel zu wenig Teig für eine azs reichende Boden und Gitterstruktur

20.03.2022 15:15
Antworten
johannesziesing

Sehr lecker ich würde allerdings das nächste mal mehr teig machen oder die äpfel reduzieren.

17.03.2022 21:42
Antworten
sarah-rele

Ein toller Pie. Besonders warm sehr lecker. Ich habe ihn fast nach Rezept gemacht. Nur das Salz auf eine Prise und die Äpfel auf ca. 1,2 kg reduziert. Aus Zeitgründen mussten bei mir die gezuckerten Äpfel über Nacht in den Kühlschrank. Als ich am nächsten Tag weitergemacht habe, habe ich den ausgetretenen Saft abgegossen. Die Teigmenge hat bei meiner Pie-Form wunderbar gepasst.

19.11.2021 14:54
Antworten
GattaPredatrice

Hi Alina! Ich liebe Apfelkuchen! Und im Sommer ganz besonders, da er frischer ist, als fette Torten. Den werde ich bald mal ausprobieren, hört sich simpel an. Danke fürs Rezept! L.G. Dominique

26.06.2005 13:57
Antworten
Kathy36

Hallo Alina, deine rezept gefällt mir sehr gut. Ist fast wie meine rezpt, aber mit der brauner zucker schmeckt er bestimmt köstlich. Danke früs rezept! LG KATHY

12.06.2005 20:14
Antworten
alina1st

Hallo!!! interessant, hab ich noch nicht gehört, kannst du mir denn auch sagen warum? mit mehl funktioniert es jedenfalls prima, wer aber stärke nimmst sollte die menge wohl etwas reduzieren. lg alina

11.06.2005 15:51
Antworten
Rückwardt

es ist übrigens bessen den äpfeln stärke statt mehl beizugeben

11.06.2005 15:27
Antworten
Papilon1210

Habe Vanillepuddingpulver genommen. Hat super geklappt und schmeckte toll.

14.04.2020 20:16
Antworten