Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.12.2017
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 52 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.11.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1/2  Hokkaidokürbis(se), ca. 900 g Fruchtfleisch
220 g Sojageschnetzeltes
1 halbe Zwiebel(n)
130 g Kidneybohnen
2 EL Petersilie, gehackt
 n. B. Käse, gerieben oder veganes Austauschprodukt
1 Msp. Harissapaste
1 Dose Tomaten, stückige
  Gemüsebrühe, instant
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
 evtl. Sojamilch (Sojadrink)
2 EL Olivenöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kürbis von den Kernen befreien und in möglichst gleichgroße Scheiben schneiden. Diese je nach Vorliebe kochen, dünsten oder braten. Dabei aufpassen, dass noch etwas Biss bleibt.

Die halbe Zwiebel würfeln und im Öl dünsten, bis sie golden ist. Das Sojageschnetzelte dazugeben und mischen. Von den Kidneybohnen evtl. die Flüssigkeit abgießen. Mit den Tomaten unterrühren. Wenn alles gut verteilt ist, den Streukäse unterrühren, bis er geschmolzen ist. Nach Belieben mit Gemüsebrühe, Harissa, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Petersilie zugeben. Je nach Konsistenz evtl. einen Schuss Milch unterrühren. Dann wird es etwas milder.

Die Kürbisscheiben auf Teller geben und die Masse darauf setzen. Da das Auge bekanntlich mit isst, kann übrige Petersilie zum Garnieren verwendet werden.

Das Rezept eignet sich auch super zur Resteverwertung von weiterem Gemüse.