Backen
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Lactose
Party
Pizza
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Flammkuchen mit Wirsing und Lachs

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 08.12.2017 655 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
2 EL Olivenöl
¼ Kopf Wirsing, ca. 250 g
200 g Schmand
150 g Räucherlachs
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
655
Eiweiß
24,28 g
Fett
45,52 g
Kohlenhydr.
36,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in 1 - 2 mm dünne Scheiben hobeln. Leicht überlappend zu 2 ovalen Platten auf das Backblech legen. Mit Öl beträufeln und mit Salz bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene 15 Minuten backen.

Währenddessen in einem Wasserkocher 1 1/2 l Wasser zum Kochen bringen. Den Wirsing putzen und in feine Streifen schneiden. Mit dem Wasser übergießen, 2 Minuten ziehen lassen und auf einem Sieb abtropfen lassen. Ggf. den Wirsing ausdrücken, salzen und pfeffern.

Nach der Backzeit die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen. Beide Böden mit Schmand bestreichen. Den Lachs in Stücke zupfen und auf dem Teig verteilen. Den Wirsing darüber geben. Den Flammkuchen weitere 10 - 15 Minuten auf der untersten Schiene backen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer bestreuen.

Tipp: Hervorragend schmeckt es, wenn man etwas Meerrettich zu dem Schmand gibt. Alternativ kann auch Spitzkohl verwendet werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FrauMarlene

Wirklich ein sehr gutes und einfaches Rezept!

11.02.2018 08:21
Antworten