Backen
Fisch
Hauptspeise
Kartoffeln
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Fischfilet à la bordelaise auf Ofenkartoffeln

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 min. normal 07.12.2017



Zutaten

für
300 g Fischfilet(s), TK, z. B. Seelachs
50 g Paniermehl (Maispaniermehl)
50 g Parmesan
1 kleine Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Senf
1 EL Kräuter, gemischte, TK
1 ½ EL Butter
1 Zitrone(n)
300 g Kartoffel(n)
2 TL Thymian
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die tiefgefrorenen Fischfilets lauwarm abbrausen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Beiseite legen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe sehr fein würfeln und in der Butter glasig dünsten. EIn bisschen Olivenöl in die Pfanne geben, damit die Butter nicht verbrennt.

Für die Panade Paniermehl, Parmesan, Senf und Kräuter mit der Zwiebel-Knoblauch-Mischung gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kartoffeln schälen und in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Gut abwaschen, so werden sie knusprig an den Rändern, bleiben aber weich in der Mitte und in einer gebutterten Auflaufform verteilen. Salzen, mit Thymian bestreuen und Olivenöl darüber geben. Die Fischfilets auf die Kartoffeln betten und dick mit der Panade bestreichen. Diese dabei gut andrücken. Die übrige Panade über die Kartoffeln bröseln. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad oder 180 Grad Umluft ca. 40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser



Kommentare

lemondemon

Bin zufällig über das Rezept gestolpert. Und da ich noch Lachsfilet im Eisschrank hatte, hab ich es direkt mal ausprobiert. Es war wirklich lecker! Ein paar Kleinigkeiten habe ich allerdings geändert. Da ich kein Parmesan hatte, habe ich etwas mehr Salz genommen. Und ich habe die Kartoffelscheiben getrennt vom Lachs backen lassen und für die Kartoffeln einen himmlischen Orangen-Mayo Dip angerührt (einfach frischen O-Saft mit Mayo verrührt). Jedenfalls war die Kruste vom Fisch wie sie sein sollte: knusprig und würzig! Der Fisch blieb saftig und die Kartoffeln waren wie versprochen außen knusprig und innen weich.

08.12.2017 13:27
Antworten
lemondemon

Ich habe auch keinen Senf verwendet merke ich gerade, stattdessen habe ich die Panade mit Olivenöl etwas angedickt

08.12.2017 13:34
Antworten
BarbaraHo

Selbst wenn man die Kartoffeln nur halb so dick schneidet werden die unter dem Fisch liegenden Kartoffeln in der angegebenen Zeit nicht gar. Die Panade ist zu trocken und erinnert keinesfalls an Bordelaisekruste. Enttäuschend

22.02.2018 18:52
Antworten
Blackjackvw

Ich habe die Kartoffeln um den Fisch herum gelegt, weil meine Auflaufform recht groß ist und ich hatte 400g Seelachsfilet, ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten. Es sehr gut geschmeckt, viel besser als die Fertigvariante. Danke schön.

18.06.2018 17:26
Antworten
K69d72

Super leckeres Rezept! Da kann Iglo nicht mithalten.

14.11.2018 17:54
Antworten