Bierpudding

Bierpudding

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 10.06.2005



Zutaten

für
250 ml Bier
½ Pkt. Pumpernickel
½ Glas Sauerkirschen (500 g)
½ Pck. Puddingpulver
1 Becher Sahne
1 Schuss Kirschwasser
2 EL Zucker
1 Tafel Schokolade (Blockschokolade Zartbitter)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
0,5 Packet Pumpernickel in einer Schüssel zerbröseln. Anschließend in einer Pfanne anrösten. Zu den Bröseln 250 ml Bier schütten und solange einreduzieren, bis die Masse wieder locker wird. Anschließend die Brösel in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
Danach das halbe Glas Sauerkirschen in ein Sieb schütten. Den Kirschsaft in einen Topf geben und eindicken lassen. Den Kirschsud mit 2 EL Zucker süßen, aufkochen und mit 0,5 Pck. Puddingpulver andicken. Anschließend die Kirschen zu dem eingedickten Kirschsaft hinzufügen (durch die Kirschen wird der Sirup wieder etwas flüssiger) und alles abkühlen lassen.
Danach die Sahne aufschlagen. Kurz bevor sie steif ist, einen großen Schuss Kirschwasser hinzufügen und steif schlagen.
Jetzt kommt das Schichten der einzelnen Zutaten, am besten in einer großen Schüssel. Erst eine Schicht Pumpernickelbrösel, darüber eine Schicht erkaltete Kirschmasse, zuletzt eine Schicht Sahne. Den Vorgang so oft wiederholen, bis man insgesamt sechs Schichten hat. Anschließend wird auf die oberste Schicht noch geraspelte Blockschokolade über die gesamte Fläche gestreut.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anyana

Ich kenne das Rezept von Rene Steinbach und hab es auch gleich ausprobiert. Ich muss sagen es ist einfach und geht schnell. Durch den Pumpernickel ist mir das ganze doch etwas zu "herzhaft/bitter" geworden, sonst aber sehr lecker. Vielleicht wäre Lebkuchen, Kuchenreste o.ä. eine Alternative?

18.01.2006 11:39
Antworten