Bewertung
(1) Ø2,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.12.2017
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 56 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.08.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
300 g Roggenschrot, mittelgrober
380 g Roggenvollkornmehl
80 g Sauerteig
920 ml Wasser, lauwarm
300 g Weizenschrot, feiner
400 g Weizenvollkornmehl
100 g Schrot (Buchweizen- oder Sechskornschrot)
100 g Leinsamen
2 TL Koriander
3 TL Kümmel
3 TL Fenchel
5 TL Salz
600 ml Wasser, lauwarm
  Fett für die Form
  Schrot für die Form

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 13 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus 380 g Roggenvollkornmehl, 80 g Sauerteigansatz und 520 ml lauwarmem Wasser einen Sauerteig ansetzen und gehen lassen. Nach 9 Std. zum Sauerteig 300 g Roggenschrot und 400 ml lauwarmes Wasser geben, gut vermischen und bei Zimmertemperatur 12 Std. gehen lassen. 80g Sauerteig für das nächste Brotbacken entnehmen.

Zum Sauerteig Weizenvollkornmehl, Weizenschrot, Buchweizenschrot, Leinsamen, Gewürze, Salz und 600 ml Wasser geben. Gut vermengen. Der Teig ist recht flüssig.

Eine Backform ausbuttern und mit Schrot ausstreuen. Den Brotteig in die Form geben und nochmals 1 Std. gehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen bei 220 °C Ober-/Unterhitze ca. 1 1/4 Std. bis 1 1/2 Std. backen, dabei ein Gefäß mit Wasser in den Ofen stellen. Gegen Ende der Backzeit die Temperatur etwas reduzieren.

Das Brot aus der Backform stürzen und auskühlen lassen.

Bei den Gewürzen kann man nach Vorlieben und Geschmack variieren. Ich gebe die Gewürze und das Salz in einen Mörser und vermahle es, bevor es dem Teig zugegeben wird.