Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.11.2017
gespeichert: 8 (0)*
gedruckt: 174 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.07.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Rinderhackfleisch
Zwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot
1 1/2 EL Sojasauce
1 EL, gehäuft Tomatenmark
1 TL Zucker, z. B. Rohrzucker
1 1/2 EL Oregano
1 EL, gestr. Salz
1 EL Pfeffer, frisch gemahlen
 etwas Cayennepfeffer
10 Blätter Koriander zum Garnieren
2 Zehe/n Knoblauch
Avocado(s)
2 EL Salz
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Joghurt, z. B. 1,5 %
2 Spritzer Zitronensaft
Cocktailtomaten, klein geschnitten
1 Dose/n Mais
1 Pck. Wrap(s)
2 Dose/n Tomaten, stückige

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Selbstverständlich könnt ihr das Rezept auch mit jedem anderen Fleisch oder sogar mit Tofu zubereiten.

Für die Füllung:
In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Nun Zwiebel schälen, möglichst klein schneiden. Bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie glasig sind. Jetzt das Hackfleisch hinzugeben und bei hoher Hitze gut durchbraten, bis sich Röstaromen gebildet haben. Nun erstmals großzügig pfeffern und mit wenig Salz würzen.

Währenddessen eine Paprika in Streifen schneiden. Die Dose Mais öffnen und das Wasser gut durch die Finger abtropfen lassen. Paprika und Mais nun in die Pfanne geben und mitbraten. Wenn der Mais ein bisschen Farbe bekommen hat, mit 1,5 EL Sojasauce ablöschen und die Hitze runter stellen auf Schmortemperatur. Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und gut durchmischen. Nun 1 TL Zucker hinzugeben und wieder wenden. Dies wirkt der Säure der Tomate entgegen. Mit 1 EL Oregano würzen. Schließlich die 2 Dosen klein geschnittene Tomaten hinzugeben und alles einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast weg ist. Das Einkochen dauert ca. 25 Minuten. Am Ende noch einmal nach Gusto mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Oregano nachwürzen und mit frisch geschnittenem Koriander garnieren.

Nun die Dürüm-Wraps nach Anleitung im Backofen erhitzen.

Die Guacamole:
Währenddessen die Guacamole zubereiten. Eine Zehe Knoblauch mit der flachen Messerklinge zerdrücken und schälen. Den Knoblauch mit 2 EL Salz in einen Behälter zum Mixen geben.

Nun die Avocado schälen, indem man mit dem Messer quer und mit wenig Kraft bis zum Kern und dann einmal um den Kern herum schneidet. Anschließen mit einer Drehbewegung die eine Hälfte von der anderen mit dem Kern lösen. Nun den Kern mit einem Teelöffel entfernen. Den Kern aufheben und mit der fertigen Guacamole zusammen anrichten.

Mit dem Teelöffel nun das Fruchtfleisch auslöffeln, ohne die Schale zu beschädigen. Das Fruchtfleisch etwas kleiner schneiden und in das Gefäß zum Knoblauch geben. Anschließend beispielsweise mit einem Stabmixer durchmischen, bis ihr eine grüne Sauce habt. Nun mit 2 Spritzern Zitronensaft würzen. Das sorgt für die nötige Frische in der Guacamole. Eine Cocktailtomate klein schneiden und hinzugeben. Das sorgt für eine gewisse Süße. Die Guacamole mit dem Kern zusammen anrichten, z.B. in einer kleinen Salatschüssel. Dadurch verhindert ihr eine frühzeitige Oxidation der Sauce.

Wraps:
Nun die Wraps anrichten. Auf einem Teller etwas neben der Mitte in einer Linie ca. 3 - 4 EL der Tomaten-Hackfleisch Sauce platzieren, sodass die Ränder ausgespart bleiben. Seitlich davon eine weitere Linie mit Guacamole ziehen (s. Abb.). Schlussendlich senkrecht zur Verlaufsrichtung der Saucen den Dürüm einklappen. Nun in Verlaufsrichtung der Saucen vorsichtig den Dürüm rollen und darauf achten, dass der Inhalt trotz Nachziehen des Teigs nicht nach außen quillt. Am Anfang lieber weniger Füllung verwenden.