Braten
Brotspeise
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pfannendöner

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 50 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.06.2005



Zutaten

für
6 Hähnchenbrustfilet(s)
4 Paprikaschote(n), gelb und rot
6 Tomate(n)
2 Salatgurke(n)
Olivenöl,Salz,Pfeffer, 1 Prise Zucker Zitronensaft, Dill + Petersilie
2 Zehe/n Knoblauch
1 Chilischote(n), getrocknet, oder Chilipulver
500 ml Joghurt
1 Fladenbrot(e)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Hähnchenbrustfilet in sehr feine Streifen (Geschnetzeltes) schneiden und mit viel Paprikapulver bestäuben. Mit Salz und Pfeffer würzen, in einer Pfanne mit heißem Olivenöl scharf anbraten. Die Paprika fein würfeln und in einer separaten Pfanne mit heißem Olivenöl anbraten. Tomaten vom Kerngehäuse befreien und in Streifen oder Würfel schneiden. Geschmorte Paprika und Tomaten mit dem Hähnchengeschnetzelten vermengen.
Die Salatgurke längs vierteln, entkernen und in feine Scheiben (1 cm) schneiden. Die Gurke mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker, 1 Spritzer Zitronensaft und klein gehacktem frischem Dill und Petersilie anmachen.
Für die Soße die Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken oder pressen. Getrocknete Chilischote im Mörser zerstoßen oder sehr fein schneiden. Man kann auch gut Chilipulver nehmen. Knoblauch und Chili in den Joghurt geben, mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken und verrühren (am besten gut durchziehen lassen).
Das Fladenbrot vierteln, eine Tasche hinein schneiden und für 5 Minuten bei 180 Grad im Ofen knusprig aufbacken. Nach Geschmack mit dem Pfannendöner, Gurkensalat und Joghurt befüllen.

Tipp: Alle Beilagen separat zum Fladenbrot reichen, damit sich jeder seine persönliche Füllung zusammenstellen kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Ich finde die Mengen vom Gemüse und auch vom Dip viel zu viel, ansonsten aber wirklich sehr sehr lecker. Meine Kinder waren mehr als begeistert. Das Fladenbrot habe ich selber gebacken, da schmeckt der Döner gleich noch mal besser. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

03.02.2018 20:23
Antworten
badegast1

Hallo, das Pfannendöner ist super. Allerdings war die Menge der Füllung für uns viel zu mächtig. Ich habe die Hälfte gemacht, und wir sind zu viert (2 Erwachsene + 2 Kinder) pappsatt. Es ist sogar noch etwas übrig. Das wird es heute Abend als Salat geben. Besonders gut finde ich, daß die Papika angebraten wird. Das werde ich jetzt immer so machen. Als Brot habe ich 2 Kebab-Brote (15cm Durchmesser) halbiert. Die gab es gerade im Angebot bei Al*i. Vielen Dank für das leckere Rezept. 5***** von der ganzen Familie. LG Badegast

04.11.2017 15:21
Antworten
putzteufel

Hallo, also hab dein Rezept nachgemacht (für 5 Personen) war alles ratz fatz weg gefuttert! Wird es jetzt öfter geben! Kein vergleich zu herkömmlichen Döner! Super lecker! Danke fürs Rezept, volle Punktzahl! Bei der Söße hab ich zum Joghurt noch einen Becher Schmand gegeben, wurde so etwas cremiger ;-) Danke und Lg putzteufel

23.01.2016 17:19
Antworten
DiDo1962

Super lecker und einfach zu machen. Das gab es nun schon öfter bei uns. Vielen Dank für das Rezept. LG DiDo

31.10.2014 11:55
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Tolle Kombination die mit Zwiebeln bei uns sicher noch öfter auf den Tisch kommet. Besten Dank!!

12.08.2014 14:17
Antworten
Nicole72

Hallo! Na, das ist mal ein Rezept!!!! Selbst meiner Tochter und meinem Freund hat es geschmeckt und das soll was heißen....!!!! Ich habe ca. 500 g Fleisch gehabt, 1 rote und 1 gelbe Paprika, 3 Tomaten und 1 Gurke. Das ist mehr als genug für 3 Personen. Vielen Dank für das Superrezept. VG Nicole

19.08.2006 22:32
Antworten
danisahne74

Hallo nochmal, bei uns gabs also gestern Pfannendöner. Und das war so was von lecker...sogar meine Tochter hat es gegessen und die ist mehr als mäkelig. Hm, werd ich garantiert öfter machen und die Knobi-Joghurt-Soße wirds jetzt standartmäßig beim Grillen dazugeben. Grüße Dani

24.06.2005 08:11
Antworten
danisahne74

Schon ausgedruckt, wird nachgekocht. Hört sich sehr lecker an. Noch ein paar Zwiebelringen dabei, hmm... Grüße dani

13.06.2005 13:16
Antworten
caro31

Hallo, das Rezept war von Ralf Zacherl, der kocht aber genauso lecker wie Mälzer ;-)

12.06.2005 09:20
Antworten
arthurdent42

Hallo Caro! Ist das das Mälzer-Rezept? Ich habe es nicht mehr haargenau im Kopf, aber es war glaube ich fast wie dieses und ist sehr, sehr lecker! Sehr zu empfehlen! Allerdings schmeckt das Fleisch, finde ich zumindest, noch leckerer, wenn man es statt nur mit Paprika mit einer (selbstgemachten oder fertig gekauften) Gyros-Würzmischung abschmeckt. LG, arthurdent42 (die sich mal wieder als notorischer Mälzer-Fan geoutet hat;))

11.06.2005 00:34
Antworten