Festlich
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Weihnachten
Wild
Winter
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wildschweinragout à la Maremma

in Rotwein mariniert, in Tomate geschmort

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 24.11.2017



Zutaten

für

Für die Marinade:

3 Zwiebel(n)
1 Flasche Rotwein
3 Zehe/n Knoblauch
3 Möhre(n)
3 Zweig/e Rosmarin
3 Zweig/e Thymian
8 Salbeiblätter
3 Lorbeerblätter

Außerdem:

3 kg Wildschweinfleisch, grob gewürfelt
2 gr. Dose/n Zwiebel(n), rot
2 Möhre(n)
4 Stange/n Staudensellerie
4 Dose Tomate(n), gehackt, je ca. 400 ml
2 Zweig/e Rosmarin
2 Zweig/e Thymian
5 Salbeiblätter
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Stunden 30 Minuten
Das Wildschweinfleisch in den Marinadezutaten über Nacht einlegen. Dabei einige Male mischen. Staudensellerie, rote Zwiebeln und Karotten würfeln. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Die Marinade durch ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit dabei auffangen. Die festen Bestandteile entsorgen.

Das Fleisch portionsweise in einem großen Bräter in heißem Öl anbraten. Nicht zu viel Fleisch auf einmal anbraten, damit es nicht im austretenden Fleischsaft kocht. Das Gemüse andünsten. Dabei den Bratensatz lösen. Mit 250 ml Marinade ablöschen. Eventuell am Boden haftenden Bratensatz vollständig ablösen. Das Fleisch und 3 - 4 Dosen Tomaten untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen. Die Hitze reduzieren und leise simmernd ca. 2,5 Stunden schmoren, bis das Fleisch weich ist. Ab und zu umrühren, ggf. würzen und die Temperatur prüfen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kräuter nach Möglichkeit entsorgen.

Je nach Qualität des Fleisches kann die Garzeit nach oben oder unten abweichen. Zwischendurch prüfen, ob das Fleisch gut ist. Die Menge reicht, je nach Appetit und Beilagen, für mindestens 10 Personen. Das Gericht kann vorgekocht und aufgewärmt werden. Reste lassen sich gut einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.