Gemüse
Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
Winter
Schmoren
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Spitzkohl, geschmort

einfach und schnell

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.11.2017



Zutaten

für
350 g Spitzkohl, in Streifen geschnitten
½ TL Olivenöl
etwas Puderzucker
1 kleine Schalotte(n), fein gewürfelt
etwas Knoblauch, in feine Scheibchen geschnitten
4 EL Gemüsebrühe, klar, selbstgemacht
1 TL Essig (Birnen-Cherry-Essig) oder anderer Essig
1 Prise(n) Café de Paris (Gewürz)
2 Prise(n) Chilisalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Spitzkohl halbieren, Strunk aus dem mittleren Kern entfernen und nach Belieben in Streifen schneiden. Knoblauch in feine Scheibchen schneiden, die Schalotte schälen und sehr fein würfeln.

Die Schalotte bei mittlerer Hitze anschwitzen, den Puderzucker hinzufügen und schmelzen lassen. Knoblauch und das Olivenöl dazugeben. Den vorbereiteten Spitzkohl hinzufügen und unter mehrmaligem Wenden weiter anschwitzen. Wenn der Spitzkohl etwas zusammenfällt, die Gemüsebrühe angießen. Hat der Spitzkohl etwas Farbe bekommen, den Birnen-Cherry-Essig dazugeben und nochmals durchschwenken. Mit Cafe de Paris (Gewürzmischung) und Chilisalz abschmecken, durchschwenken und noch heiß servieren.

Wir mögen es, wenn der Spitzkohl noch etwas Biss hat und knackig ist. Ansonsten den Spitzkohl so lange schmoren, bis er die gewünschte Garstufe erreicht hat.

Für die Gemüsebrühe nutze ich dieses Rezept:

http://www.chefkoch.de/rezepte/2683771420998004/Gemuesebruehe-klar-und-sehr-fettarm-ein-Grundrezept.html

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, danke für das Rezept, es hat uns gut geschmeckt und einfach mal anders als sonst aufgeschrieben und es wird sicher noch oft so gemacht. LG Omaskröte

04.03.2018 12:32
Antworten