Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.11.2017
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 34 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.07.2008
34 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

  Für den Auflauf:
80 g Sojaschnetzel . fein
200 ml Gemüsebrühe, vegan, heiß
400 g Aubergine(n)
60 g Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Tomate(n), getrocknete in Öl
250 g Makkaroni, kurze
 etwas Meersalz
1 Dose Tomaten, stückige
1 EL Honig oder Agavendicksaft, flüssig
1/2 TL Kreuzkümmelpulver
1/2 TL Zimtpulver
6 EL Olivenöl
 etwas Salz und Pfeffer, bunter oder schwarzer, aus der Mühle
1 EL Tomatenmark
 einige Chiliflocken oder etwas Chilipulver
2 EL Zitronensaft
5 Stiele Minze
200 g Feta-Käse
  Für den Dip:
1 kleine Salatgurke(n)
250 g Sahnequark
150 g Joghurt, griechischer
 etwas Meersalz
 etwas Pfeffer, bunter oder schwarzer, aus der Mühle
 etwas Zucker, braun, ca. 1 - 2 Prisen
2 EL Zitronensaft
  Außerdem:
 etwas Olivenöl für die Auflaufform
 etwas Minze zum Garnieren
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Auflauf die Sojaschnetzel in einer Schüssel mit der heißen Gemüsebrühe übergießen und etwa 15 Minuten quellen lassen.

Die Auberginen abspülen, putzen und klein würfeln. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und grob hacken. Die Sojaschnetzel in einem Sieb abtropfen lassen und beiseitestellen.

Die Makkaroni in reichlich kochendem, leicht gesalzenen Wasser bissfest kochen. Die stückigen Tomaten mit dem Saft, den gehackten getrockneten Tomaten und dem Honig oder Agavendicksaft in einen hohen Rühr- oder Mixbecher geben und fein pürieren. Mit etwas Kreuzkümmel würzen.

Die Makkaroni abgießen, abtropfen lassen und in einer mit etwas Olivenöl leicht eingefetteten Auflaufform verteilen. Mit dem Zimt bestäuben und vermischen.

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

In einer großen Pfanne 4 EL Olivenöl erhitzen und die Auberginenwürfel darin bei hoher Hitze etwa 3 bis 5 Minuten unter Wenden anbraten; dabei mit etwas Meersalz und einigen Umdrehungen buntem oder schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen.

In derselben Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Sojaschnetzel mit den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten unter Wenden anbraten. Dann das Tomatenmark unterrühren und kurz mitrösten. Die Auberginenwürfel zugeben und mit dem Tomatenpüree ablöschen. Kurz aufkochen lassen und mit etwas Chili, Meersalz, einigen Umdrehungen buntem oder schwarzem Pfeffer aus der Mühle sowie mit 1 bis 2 EL Zitronensaft abschmecken. Die Minze abbrausen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken, dabei etwa 1/3 für den Dip beiseitestellen und den Rest unter die Makkaroni mischen. Die Sojaschnetzel-Auberginen-Mischung darauf verteilen. Den Feta zerbröseln und darüberstreuen.

Im vorgeheizten Backofen etwa 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene überbacken.

Für den Dip die Salatgurke waschen, putzen und fein raspeln. Den Sahnequark mit dem Joghurt glatt rühren und die geraspelte Salatgurke mit der restlichen gehackten Minze darunter rühren. Mit etwas Meersalz, einigen Umdrehungen buntem oder schwarzem Pfeffer sowie mit 1 bis 2 Prisen Zucker und 1 bis 2 EL Zitronensaft abschmecken.

Den Auflauf mit dem Dip anrichten und mit etwas Minze garnieren.