Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.11.2017
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 109 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
68 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

1 m.-großer Wirsing
4 m.-große Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
Knoblauchzehe(n), gepresst
125 ml Gemüsebrühe, kräftig
3 TL, gehäuft Currypulver, gutes englisches
Zitrone(n), Saft davon
2 Prise(n) Zucker
Chilischote(n) oder Peperoni, entkernt, in schräge Streifen geschnitten
1/2 Becher Crème légère
  Fischsauce, optional
  Koriandergrün, klein geschnitten, optional
2 EL Rapsöl oder anderes neutrales Öl
 evtl. Wasser
  Salz und Pfeffer
  Für die Hackfleischbällchen:
350 g Hackfleisch nach Wahl
1 kleine Zwiebel(n), gewürfelt
Knoblauchzehe(n), gepresst
1 kleines Ei(er)
1 Handvoll Erdnüsse, geröstet und gesalzen
3 TL Gewürz(e) (vietnamesiches Saté-Gewürz)
1 EL Semmelbrösel
1/2 TL Currypulver
  Koriandergrün, frisch gehackt
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen, halbieren und in Salzwasser oder Bouillon gar kochen. Abgießen und warmhalten.

Für die Hackbällchen die Erdnüsse im Mörser oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz grob bis mittelfein zerkleinern, dann mit dem Hackfleisch und den restlichen Zutaten verarbeiten. Den Teig abschmecken. Das Saté-Pulver bekommt man im Asiamarkt, kann aber auch einfach selbst zusammengestellt werden, einfach im Internet danach suchen.

Aus dem Teig walnussgroße Hackbällchen formen und diese in etwas Öl rundum braten. Herausnehmen und beiseitestellen.

Im verbliebenen Bratensatz die gewürfelte Zwiebel bei reduzierter Hitze zugedeckt anschwitzen. Sobald die Zwiebeln anfangen glasig zu werden, den Knoblauch dazupressen. Wer mag und hat, gern auch die Stängel vom Koriander dazugeben.
Sobald die Zwiebeln glasig sind, die Pfanne von der Hitze nehmen und das Currypulver einrühren. In der Eigenhitze der Pfanne etwa 1 Minute anrösten, mit der Brühe ablöschen und zurück auf die Hitze stellen.
Nun den Wirsing nach und nach zugeben und etwa 30 Minuten zugedeckt bei öfterem Umrühren gar schmoren lassen. Ggf. etwas Wasser nachfüllen.
Etwa 10 Minuten vor dem Garende die Chilistreifen zugeben und mitdünsten.
Wenn der Wirsing gar ist, die Crème légère unterrühren, eventuell noch mit Currypulver, Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und Fischsoße abschmecken, mit den gewürfelten Kartoffeln und gehacktem Koriander mischen und mit den Hackbällchen servieren.