Vegetarisch
Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Suppe
Vollwert
Winter
fettarm
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eintopf mit Rote Bete

gesund ;)

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 14.11.2017



Zutaten

für
750 g Rote Bete, roh, keine fertig gegarten
750 g Möhre(n)
750 g Sellerie
1 Bund Staudensellerie (fakultativ)
1 Stange/n Lauch
4 m.-große Kartoffel(n)
3 Petersilienwurzel(n) oder Pastinaken (fakultativ ... wer möchte)
2 Liter Hühnerbouillon oder Rindsbouillon oder Gemüsebrühe
3 Spritzer Crema di Balsamico hell oder auch beliebiger milder Essig nach Geschmack, ein Hauch von Säure
2 EL Suppengemüse, eingesalzenes, s. mein Rezept "Suppenstock"
Salz und Pfeffer (vorsichtig salzen, der Suppenstock bringt reichlich Salz mit)
Kümmel
2 Lorbeerblätter
2 Becher Crème fraîche, Schmand oder saure Sahne, 10%iger griechischer Joghurt o. Ä.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Das gesamte Gemüse putzen und waschen, in Würfel, Streifen oder Scheiben schneiden.

Die Bouillon erhitzen und als erstes die Rote-Bete-Würfel kochen. Diese brauchen am längsten und sollten allein ein Viertelstündchen vorkochen. Anschließend den Staudensellerie dazu und etwas köcheln dann alle anderen Zutaten, zum Schluss die gewürfelten Kartoffeln dazugeben. Den Eintopf nun ca. 40 Minuten köcheln lassen, mit den Gewürzen abschmecken, zum Schluss Balsamico nach Geschmack dazufügen.

Nach dem Servieren auf dem Teller einen ordentlichen Schlag Crème fraîche, Schmand o. Ä. in die Mitte setzen. Guten Appetit.

Dieses Rezept kann vegetarisch oder vegan ausgeführt werden oder aber mit Fleisch, aus dem man die Bouillon gekocht hat, oder auch mit Würstchen, nach Belieben.

Es ist relativ fettarm und "gemüselastig". Als Basensüppchen taugt es ebenfalls.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.