Bratwurstbällchen auf Sauerkraut


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.64
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 07.06.2005 1016 kcal



Zutaten

für
400 g Zwiebel(n)
800 g Kartoffel(n)
3 EL Butterschmalz
600 g Sauerkraut
250 ml Gemüsebrühe
600 g Bratwurst - Brät, ersatzweise Schweinemett
4 Ei(er)
200 g Schmand
Paprikapulver
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
1016
Eiweiß
35,40 g
Fett
81,25 g
Kohlenhydr.
34,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebeln schälen und grob hacken, die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Sauerkraut dazugeben und 4-5 Min. anschmoren. Brühe und Kartoffeln dazugeben, in 15 Min. weich schmoren. Die Sauerkraut-Mischung ohne Brühe (nach Belieben in einem Sieb abtropfen lassen) in eine ofenfeste Form geben.
Aus dem Mett Klößchen formen, auf dem Sauerkraut verteilen. Im Ofen bei 180°C 30 Min. backen.
Die Eier mit dem Schmand verquirlen, mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und über das Sauerkraut gießen. In der offenen Form nochmals 15 Min. stocken lassen. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren. Dazu passt ein kühles Bier.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

falafel

Hallo Ich habe heute deinen Auflauf gemacht. Ich habe die Erfahrung gemacht , dass Kartoffeln, wenn sie zusammen mit Sauerkraut gegart werden aussen so eine harte Kruste bekommen. Deshalb habe ich sie separat gekocht, und nachher alles zusammen gemischt. Auch habe ich aus Rinderhackfleisch (das verarbeitet werden musste) kleine Bällchen gemacht und sie vorher angebraten. Uns hat es so gut geschmeckt. falafel

05.08.2020 19:10
Antworten
Kk22

Ist ganz ok. Mir fehlt ein bisschen Würze. Habe es wesentlich länger im Ofen gelassen.

16.11.2019 01:27
Antworten
ckouni

Ich habe es heute gemacht- meine leider fest kochenden Kartoffeln wurden ewig nicht weich - das muss wohl an der Sorte liegen. Das Rezept habe ich fast so gemacht wie du- habe nur die ganzen 200 ml Schmand zu 3 Eiern gegebgegeben was sehr lecker und fluffig war. Oben drauf Schnittlauch - passt besser zu Schmand finde ich. Auch ich habe den Schmand mit etwas Kümmelpulver uns sehr wenig süssen Senf und Paprika usw gewürzt. Das Bratwurstbrät hab ich vorsichtshalber in der Pfanne vorher kurz und scharf braun angebraten um jegliche Schlapprigkeit zu vermeiden. Im Ofen dann fertig gebacken schmeckte es wundervoll. Das Kraut habe ich zusätzluch mit Wacholderbeeren, Kümmel und Lorbeerblatt gewürzt. Lecker!!

12.05.2018 14:57
Antworten
JaBB

Habe das Gericht am letzten Wochenende mal ausprobiert und dabei noch etwas Kümmelsamen in die Sauerkraut-Kartoffel-Mischung gegeben sowie sie ein wenig mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das Garen der Kartoffelscheiben dauerte tatsächlich etwas länger, ich habe bei geschlossenem Deckel etwa 25 Minuten gebraucht, da sie ja nicht komplett in der Flüssigkeit der Gemüsebrühe lagen. Dennoch war es nicht notwendig, das Ganze nach dem Garen abtropfen zu lassen - ich habe die Kartoffel-Sauerkraut-Mischung einfach wie es war in die Auflaufform getan und mit dem Bratwurstbällchen gebacken. Ein sehr leckeres Gericht, da gab es wirklich nichts zu meckern. Dennoch werde ich beim nächsten Mal wohl noch etwas Senf in die Schmand-Eier-Mischung geben, das müsste geschmacklich sehr gut passen. Ein Bild meiner Version ist ebenfalls bereits hochgeladen und wird hoffentlich bald freigeschaltet. LG JaBB

08.05.2017 17:40
Antworten
Boxerbabylennox

Sehr lecker allerdings Garzeit muss man etwas länger machen wahrscheinlich je nach Kartoffelsorten

11.03.2017 13:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Silvi und @Alle, ich mache etwas Ähnliches, werde aber Deine Version auch ausprobieren. Tipp: Wenn ich kein Bratwurst - Brät bekomme, kaufe ich die entsprechende Menge Bratwürste +10% und drücke die Füllung heraus. Man hat dann auch Geschmacksvariationen, je nach Metzger und Sorte (z.B. Thüringer, Oberländer). Mit den Nürnbergerle eines Discounters mit 4 Buchstaben habe ich's auch schon gemacht. LG, Petra

14.12.2005 11:15
Antworten
Gummibär1977

Hallo Sivi, ich würde das Rezept gerne als "Partyrezept" zu meinem Geburtstag ausprobieren. Wie dick sollten denn die Kartoffelscheiben sein??? Bitte schnell antworten, denn es ist nicht mehr so lange. LG Gummibär1977

14.12.2005 10:34
Antworten
funkelsteinchen

Hallo!!! Das leckere Rezept gab es bei uns heute mittag und es hat uns sehr gut geschmeckt. Allerdings ist es nicht so schnell gemacht und braucht Zeit!! LG funkelsteinchen

13.12.2005 18:06
Antworten
Janine_CK

Hallo, schmeckte uns sehr gut. Wird es wieder geben! Lieben Gruß Janine

04.11.2005 16:43
Antworten
ferdinand

Hi,schmeckt echt super! Lg ferdinand

28.10.2005 09:36
Antworten