Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.11.2017
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 14 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.07.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

620 ml Dashi, alternativ Hühnerbrühe
Brühwürfel (Currybrühwürfel: z. B. Golden Curry mild, 5 Servings))
2 m.-große Möhre(n)
3 m.-große Kartoffel(n)
1 große Gemüsezwiebel(n)
400 g Hähnchenbrustfilet(s) oder Fleisch nach Wahl, gewürfelt
1 EL Ketchup
2 EL Sojasauce
 evtl. Ingwer, frisch, gerieben, bei Bedarf
1 EL Pflanzenöl, neutrales (z. B. Rapsöl)
200 g Sushi-Reis
400 ml Wasser
  Öl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 530 kcal

Den Reis vorbereiten.

Die Zwiebel, Kartoffeln und Möhren schälen. Anschließend die Kartoffeln und Möhren in mundgerechte Stücke (ca. 2 x 2 cm) schneiden. Die Zwiebeln nun in Spalten schneiden.

Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Anschließend die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und die Zwiebelspalten hinzugeben. So lange anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Anschließend Möhren, Kartoffeln sowie den Knoblauch (und bei Bedarf den Ingwer) hinzufügen. Alles ca. 2 - 3 Minuten mit anschwitzen, dann Dashi oder die Hühnerbrühe dazugeben. Den Topf wieder auf volle Hitze stellen, alles aufkochen und den Currybrühwürfel (in kleinere Teile geteilt) zur kochenden Flüssigkeit hinzugeben.
Die Hitze so sehr reduzieren, dass die Flüssigkeit gerade noch vor sich hin köchelt. Alles nun 30 Minuten köcheln und ab und zu umrühren, damit sich nichts am Topfboden absetzt. Das Curry ist fertig, sobald die Kartoffeln und Möhren gar sind.

Den Topf vom Herd nehmen, nun das Ketchup und die Sojasauce hinzugeben. Alles ordentlich umrühren. Auf dem Reis verteilen und servieren.

Tipps: Wenn man keinen japanischen Reis mag, kann man auch Basmati servieren. Schmeckt ein bisschen anders, aber auch nicht schlecht.
Ich nehme gerne Schüsseln, da ich mit Stäbchen esse.