Dünsten
einfach
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Resteverwertung
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Veganes Curry mit Kokosmilch Thai-Art

Resteverwertung für Gemüse, schnell

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 11.11.2017



Zutaten

für
300 g Jasminreis
1 Brokkoli, ca. 350 g
½ Chinakohl
100 g Champignons
1 Möhre(n)
2 EL Thai-Currypaste, grün
400 ml Kokosmilch
100 ml Gemüsebrühe
2 EL Öl, neutral
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Reis gründlich mit Wasser abspülen und mit 450 ml Wasser und 1 TL Salz auf mittlerer Hitze in ca. 15 Minuten gar kochen. Dabei gelegentlich umrühren.

Den Brokkoli waschen und in Röschen teilen, größere Stücke mundgerecht zerteilen. Die Möhre schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Den Chinakohl in Streifen schneiden oder hobeln. Die Champignons in dickere Scheiben schneiden.

Das Öl in einem Wok oder einer größeren Pfanne erhitzen, Kohl und Möhren kurz darin andünsten. Den Brokkoli und die Pilze hinzufügen und 3 - 4 Minuten dünsten. Das Gemüse zur Seite schieben und die Currypaste in die Mitte geben, kurz anbraten, dann mit dem Gemüse vermischen.

Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe aufgießen und fünf Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

guineesbiggetje

megalecker auch mit etwas Sesamöl und frischem Koriander :)

07.09.2019 22:24
Antworten
Astrophila

Schön, dass es geschmeckt hat und vielen Dank für das Bild! Sieht super aus mit den Bohnen.

02.05.2019 08:37
Antworten
VegaBuana

Wir haben Kidneybohnen sttat Champignons hinzugefügt. War lecker!

28.04.2019 14:14
Antworten
SchmauseLaus

Geschmacklich superlecker (wir haben allerdings erstmal gekaufte, gelbe Currypaste genommen), nur leider ist es sehr flüssig geraten. Wir kochen es heute nochmal, dann ohne die Brühe. Danke für dieses tolle und simple Rezept !

11.03.2019 11:23
Antworten
Astrophila

Habe vergessen zu sagen, dass ich die Austernsauce aus der Paste einfach weglasse :-). Es gibt auch vegane Alternativen dazu, aber sie macht jetzt nicht den Hauptgeschmack aus, daher vernachlässigbar.

18.11.2017 19:56
Antworten
Astrophila

Ich mache sie nach diesem Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/3029741455720514/Gruene-Thai-Currypaste-einfach-selbst-machen.html. Du findest sie aber auch in meiner Rezeptsammlung :-). Sehr köstlich und erstaunlich unkompliziert, auch super als Basis für Gemüsesuppen, hält sich auch ca. 2 Monate im Kühlschrank.

18.11.2017 19:25
Antworten
Eve1987

mhhh lecker, wie magst du die Paste denn genau?

18.11.2017 16:29
Antworten
Astrophila

Super dass es geschmeckt hat und danke für's ausprobieren! Ja, bei Curry sind die Möglichkeiten echt grenzenlos :-). Ich mache die Currypaste selbst, da ist dann auch Zitronengras und Kaffirblatt drin, deswegen füge ich das nicht mehr hinzu. Es passt aber auf alle Fälle sehr gut zusammen, auch abgeriebene Limettenschale gibt schöne Frische.

18.11.2017 15:37
Antworten
Eve1987

sehr lecker !!! Habe noch Kartoffeln dazu und etwas Zitronengras, kann man super variieren, da wird es einem als Veganer nie langweilig :))

17.11.2017 15:18
Antworten