Crunchiger Kürbisauflauf mit Walnüssen und Feta

Crunchiger Kürbisauflauf mit Walnüssen und Feta

Rezept speichern  Speichern

einfach und vegetarisch, perfekt für die Herbstzeit

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.11.2017



Zutaten

für
1 Hokkaidokürbis(se) (ca. 1 - 1,2 kg)
250 g Feta-Käse
1 EL Rosmarin
100 g Walnusskerne
3 EL Olivenöl
25 g Mehl
25 g Butter
etwas Gewürzmischung (Kürbisgewürz), wenn vorhanden
400 ml Milch
etwas Salz
1 EL Honig
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Den Kürbis waschen, die Enden entfernen, den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Nun den Kürbis in kleine Würfel schneiden, er muss nicht geschält werden.

Die Kürbiswürfel in eine Auflaufform geben und das Olivenöl dazugeben. Mit den Händen einmal durchmengen und die Form für ca. 15 min in den Ofen stellen.

In der Zwischenzeit den Feta mit den Händen grob zerbröseln, die Walnusskerne grob hacken und eine Béchamelsauce aus Butter, Mehl und Milch bereiten. Dazu zunächst die Butter in einem Topf zerlassen, aber nicht braun werden lassen. Dann das Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen stetig rühren. Anschließend nach und nach die Milch hinzugeben, aber immer kräftig rühren, um zu verhindern, dass sich Klumpen bilden. Kurz aufkochen lassen und mit Pfeffer, Salz und Kürbisgewürz (4 Teile gemahlenen Zimt und jeweils 1 Teil gemahlene Muskatnuss, Gewürznelken, Ingwer und Piment) abschmecken.

Nach 15 Minuten Garzeit die Béchamelsauce, den Rosmarin, die Walnusskerne und den Feta in ebendieser Reihenfolge auf die Kürbiswürfel geben und den Auflauf für weitere 15 Minuten in den Ofen schieben.

Anschließend den Honig über alles träufeln und weitere 5 Minuten backen. Dieser Arbeitsschritt kann nach Geschmack auch weggelassen werden.

Nun steht dem Servieren nichts mehr im Wege.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.