Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.11.2017
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 138 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.10.2011
92 Beiträge (ø0,03/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 m.-großer Butternusskürbis(se)
3 m.-große Kartoffel(n)
Karotte(n)
Zwiebel(n)
1 Dose Mango(s)
Orange(n)
 n. B. Ingwer, frischer
1 Dose Kokosmilch
1,2 Liter Gemüsebrühe
Mettenden
  Salz und Pfeffer
  Chili

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gemüsebrühe in einen großen Topf geben und den Topf auf kleiner Flamme auf den Herd stellen. Karotten und Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und zur Brühe geben. Den Kürbis gut waschen, entkernen und das Fleisch in Würfel schneiden. Die Schale bei Butternusskürbis kann mit verwendet werden. Die Würfel mit in den Topf geben und umrühren.

Die Mangoscheiben aus der Dose nehmen und in Würfel schneiden. Mit dem Saft in den Topf geben. Wer will, kann eine frische, reife, süßliche Mango nehmen. Die beiden Orangen auspressen und den Saft dazugeben. Die Zwiebeln würfeln, in Öl oder Schmalz kurz anbraten und mit in den Topf geben. Den Ingwer klein schneiden, dazugeben und gut verrühren.

Die Hitze der Herdplatte kurz hochstellen und aufkochen lassen. Die Hitze etwas reduzieren und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Den Topf von der Platte nehmen, kurz abkühlen lassen und pürieren. Die Kokosmilch einrühren und nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.

Die Mettenden mit in den Topf geben und bei geringer Wärme etwa 20 Minuten köcheln lassen. Wer mag, kann die Mettenden vor dem Servieren in Scheiben schneiden und in die Suppe geben.

Tipp: Die Suppe eignet sich hervorragend zur Resteverwertung von Lebensmitteln. Die Menge an Karotten, Kürbis und Kartoffeln kann variiert werden. Sollten sich Gäste verspäten, kann die Suppe weiter auf dem Herd bleiben. Die Platte einfach ausstellen. Die Suppe bleibt lange warm.