Schweizer Roggen-Bürli


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ergibt 10 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 30.10.2017 1704 kcal



Zutaten

für
400 g Weizenmehl Type 550
100 g Roggenmehl Type 1150
½ Würfel Frischhefe
2 TL, gestr. Meersalz, grob
340 ml Wasser, lauwarm

Nährwerte pro Portion

kcal
1704
Eiweiß
49,15 g
Fett
5,28 g
Kohlenhydr.
354,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 35 Minuten
Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Die Mehlsorten untereinander mischen. Das Mehl darf auch gern in der Getreidemühle fein gemahlen werden. Das Salz darunter mischen und eine Mulde in das Mehl drücken. In die Mulde das Wasser mit der aufgelösten Hefe geben und mit den Knethaken des Mixers einen glatten Teig kneten. Den Teig mit einer Klarsichtfolie abdecken und die Schale über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen den Backofen auf 230 °C Heißluft vorheizen.

Mit einem Esslöffel 10 Teigstücke abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Eine kleine Schale Wasser mit in den Backofen stellen, damit die Bürli schön kross werden.

15 - 20 Minuten backen, bis die Brötchen prall und braun sind.

Tipp: Grobes Meersalz sorgt für lockeren Teig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

supasusi972

Für mich die besten Brötchen, die man selbst backen kann.

19.06.2022 10:34
Antworten
leuchtturmwaerterin

Dankeschön, das finde ich auch.

20.06.2022 06:03
Antworten
Ulli-Chefkoch

Danke für die Antwort! Ich werde es versuchen und das Ergebnis mitteilen! LG

03.10.2021 20:51
Antworten
leuchtturmwaerterin

Prima , Eine schöne Woche wünsche ich.

04.10.2021 07:55
Antworten
leuchtturmwaerterin

Ich denke das ist möglich. Persönlich würde ich es im gebackenen Zustand probieren. LG

03.10.2021 11:11
Antworten
Nelly_77

Hallo! Ich habe die Brötchen am letzten Wochenende gebacken, sie sind wirklich toll geworden! Vielen Dank für das Rezept! LG, Nathalie

03.04.2020 21:19
Antworten
leuchtturmwaerterin

Vielen Dank sejna , ich freue mich sehr , wenn die Bürlis gut ankommen.

24.02.2020 19:17
Antworten
sejna

Wir haben diese Brötchen bei einem Brunch in einem kleinen Restaurant kennengelernt und nun schon zum wiederholten Male selbst gebacken. Ich setze den Teig abends an und morgens geht es dann ganz schnell. Da ich gern gleichmäßig große Brötchen habe, wiege ich die Teigportionen ab. Wenn es 10 Stück werden sollen, wiegt ein Teigling etwa 80 g. Ein supergutes Rezept, weil hier die Zutaten überschaubar sind, die Brötchen durch die lange Teigruhe sehr bekömmlich sind und sie schnell gemacht sind. Danke!

23.02.2020 08:18
Antworten
Bebberle

Hallo, sehr feine Brötchen!!! Ich nahm nur 16gr frische Hefe, ansonsten alles nach Rezept. Gebacken wurden sie bei 220 Grad O/U-Hitze -mit einer Tasse Wasser im Ofen- knapp 30 Minuten. Es gaben wie angegeben 10 Bürli. Vielen Dank für das Rezept. Schöne Grüße Bebberle

24.02.2018 12:37
Antworten
leuchtturmwaerterin

Vielen Dank, da freue ich mich doch sehr, dass Dir die Brötchen gefallen

24.02.2018 19:33
Antworten