Kakaogugelhupf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 21.02.2002



Zutaten

für
220 g Butter
220 g Zucker
3 Ei(er)
250 g Mehl
50 g Kakaopulver
2 TL Backpulver
1 Pkt. Vanillezucker
125 ml Milch
4 EL Rum
Butter und Mehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Butter und Zucker sehr schaumig rühren, die ganzen Eier dazumischen. Jedes einzeln zugeben.

Mehl mit Kakao, Backpulver und Vanillezucker mischen, abwechselnd mit der Milch und Rum löffelweise in die Buttermasse rühren. In gebutterte und bemehlte Gugelhupfform füllen.

Im heißen Backofen auf der 2. Schiene 1 Stunde bei 150 °C Umluft backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FineMedia

Ein raffiniertes Rezept mit einem ganz tollen Ergebnis. Schmeckt hervorragend, ist flaumig weich und sieht farblich gut aus. Perfekt!

03.12.2020 02:16
Antworten
Christian-27

Der Kuchen schmeckt einfach lecker und ist in ein paar Minuten schnell zubereitet. Kann ich nur empfehlen.

04.03.2015 22:07
Antworten
traude

Hallo GoldDrache, freut mich, dass Dir der Gugelhupf so gut gelungen ist und auch noch schmeckt. Die alten Rezepte sind halt die besten. LG Traude

17.02.2007 10:07
Antworten
GoldDrache

Hallo Traude! Eigentlich kann ich gar nicht backen, aber das hält mich nicht davon ab es immer wieder zu probieren ;) Da bin ich selbstverständlich auf Rezepte angewiesen, die auch ein 'Back-Trottel' bewältigen kann. Lange Rede - kurzer Sinn: Der Kakao-Gugelhupf ist mir wirklich gelungen *staun*. Noch warm habe ich ihn angeschnitten und er schmeckt wirklich gut! Er ist schön dunkel - ich habe ihn aber ohne Guss gemacht - mit weniger Milch, weil ich nur L-Eier hatte und mit Rumaroma statt des echten Rums. Nach genau einer Stunde war er fertig und ging auch gut aus der Form. Vielen Dank für das Rezept - ich werde ihn mit Sicherheit noch öfter machen! Liebe Grüße GoldDrache

16.02.2007 21:41
Antworten
traude

Hallo Kameliendame, freut mich, dass Dir der Gugelhupf geschmeckt hat. Bitte, nächstens aus Bild nicht vergessen.:-)) LG Traude

22.07.2006 16:35
Antworten
Kameliendame

Ich fand den Kuchen auch sehr gut! Und dem Tipp mit der Schokoglasur bin ich auch nachgegangen. Lecker! Leider habe ich vergessen, den Kuchen mit Glasur zu knipsen. Da ich die Form mit Paniermehl ausgestreut habe sieht der Kuchen außen ziemlich hell aus, aber er ist richtig schön dunkel-schokoladig. Danke für das prima Rezept! LG Kameliendame

22.07.2006 12:10
Antworten
Adriana

Hallo Traude Danke für das Rezept. Der Kuchen ist super lecker und ganz einfach zu machen, mit Schokolade habe ich ihn auch überzogen. Aber ich habe auch noch einen anderen Tip: ich habe einen Griebenen Apfel mit rein gemacht dann ist der Kuchen schön saftig. Gruß Adriana

21.01.2004 15:49
Antworten
traude

Zur weiteren Verbesserung kann man den Gugelhupf noch mit Schokoglasur überziehen und dazu geschlagenes Obers servieren. Gutes Gelingen Traude.

22.02.2002 10:16
Antworten