Deutschland
Europa
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
Römertopf
Wildgeflügel
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefüllte Tauben nach Art des Steigerweibs

Taube im Römertopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 06.06.2005



Zutaten

für
4 Taube(n), küchenfertig
4 Scheibe/n Toastbrot (Vollkorn), entrindet
200 g Hähnchenbrustfilet(s), gewolft
50 ml Geflügelbrühe
Salz
Pfeffer, weiß, gemörsert
2 Schalotte(n), fein gewürfelt
10 Stiel/e Petersilie, glatt, die Blättchen fein gehackt
¼ Bund Kerbel, fein gehackt
50 g Butterschmalz
50 g Butter
200 g Sahne
200 ml Wein (Rosèwein)
200 ml Gemüsebrühe
20 g Steinpilze, getrocknet
20 g Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Tauben von innen mit dem Pfeffer würzen. Die Schalotten in 20 g Butterschmalz anschwitzen und abkühlen lassen. Die Toastbrotscheiben zerkrümeln und mit dem Geflügelfond vermischen. Steinpilze im Rosewein einweichen. Schalotten zum Toastbrot geben. Hähnchenfleisch ebenfalls zum Toastbrot geben. Alles verkneten mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Kerbel.
Diese Hähnchenfleischmasse nun in die Tauben füllen und die Flattermännchen vernähen.
Nun die Tauben in einen gewässerten Römertopf setzen und mit der Butter, den 50 g Butterschmalz, dem Steinpilzrosewein, und dem Gemüsefond auffüllen. Mit geschlossenem Deckel bei 190°C ca. 80 Min. garen. Dann den Deckel entfernen und den Bratensaft in einen Topf gießen.
Die Tauben im offenen Römertopf weitere 12-15 Minuten bei 190°C bräunen.
In der Zwischenzeit die Sahne zu dem Bratenfond geben, etwas einreduzieren lassen, und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dazu passen prima Gemüsebandnudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sseth

Das erste Mal, dass ich Tauben zubereitet habe und es ist wirklich sehr lecker geworden. Ich bin froh, dass ich mich für dieses Rezept entschieden habe. Römertopf hatte ich keinen, aber ein normaler Bräter tats auch. Den Kerbel musste ich gezwungenermaßen weglassen, weil der nicht zu kriegen war, sonst habe ich mich aber ans Rezept gehalten, nur etwas von den Steinpilzen kam noch mit in die Füllung. Die Sauce ist wirklich ein Traum, da hätte ich mich reinsetzen können. Ich hatte Angst, dass es für uns vier zu wenig wird, wir stehen auf Sauce, aber es war tatsächlich mehr als ausreichend. Etwas abgebunden habe ich sie noch. Dazu gabs Gnocchi und ein Gemüse aus Pfifferlingen, Austernpilzen und Zuckerschoten. Danke für das tolle Rezept!

14.10.2017 19:11
Antworten
Johaara

Ein super Rezept. Ich habe die Tauben nach dem Füllen noch mit Baconstreifen umwickelt. Es war wunderbar zart, auch die Sauce sehr lecker. Hatte nur Champignons statt Steinpilz-lecker ! Kann ich nur empfehlen!

02.08.2016 21:59
Antworten
BesserEsser71

Wohl dem der dieses wunderbare Gericht genießen darf! Habe dieses Rezept schon viele Male nachgekocht. Ist der Oberhammer! Eine Bekannte liefert mir 2-3 Mal im Jahr ein paar richtig pralle Strasser dafür. Wenn ich im Familienkreis ankündige das es Täubchen am Sonntag gibt, ernte ich schon jedesmal vorher Beifall!^^ :D Ich mache die Flatterlinge allerdings im normalen Gänsebräter. Ganz fantastisch finde ich die entstehende Soße mir dem Pilz/Rosewein-Aroma. Dazu gereicht wird selbstgemachter Rotkohl und Klöße. Verdammt mir bilden sich gerade wieder kleine Pfützen auf der Zunge! :D Danke für dieses perfekte Rezept!!!

07.07.2015 15:27
Antworten
meusel

Ich habe selbst noch nie mit Römertopf gekocht. Daher meine Frage, was ist ein gewässerter Römertopf ? Mit wasser aufgefüllt oder der topf erst längere zeit in Wasser gestellt damit er sich vollsaugt ? Kann man auch einen normalen Bräter nehmen, wenn ja sind das dann sicher auch andere Zeiten. Aber das Rezept klingt gut, ich werde es auuf alle Fälle probieren.

26.08.2013 18:24
Antworten
BesserEsser71

Das Beste wäre von einem Bauern. Aber dieser Personenkreis isst selbst gern die Täubchen!^^ Metro und Selgross haben aber auch welche im TK Angebot. Dort bekommst Du auch die frische Kerbel. Gibts im Supermakt selten bis garnicht. Aber horch lieber mal rum wo Du Tauben frisch bekommen kannst. Rezept jedenfalls unbedingt probieren.

07.07.2015 15:32
Antworten
candyfairy

klingt ja schon fas mittelalterlich :) muss ich unbedingt ausprobieren!!! nur, wo hast du denn die tauben her?? liebe Grüsse candyfairy

01.07.2013 22:05
Antworten
andingi

Hallo Tolles Rezept, hatte zwar keine Steinpilze zur Hand, aber mit anderen getrockneten Pilzen ist es auch sehr lecker. LG Andreas

27.06.2013 12:38
Antworten
benderlein

heute gab es taube. einfach köstlich. obwohl ich kerbel getrocknet und petersilie gefrostet verarbeitet habe. das fleisch war nicht ein bischen trocken die soße war einfach lecker. da ich keinen römertopf besitze habe ich meinen bräter genommen. also keine angst auch darin wird die taube supergut. ich habe jedoch die hälfte der zeit auf der brust und dann gedreht auf dem rücken schmorgeln lassen. die soße war ein genuss.danke sehr empfehlesnswert.

09.04.2012 12:34
Antworten
Lausemaus01

Superleckeres Rezept!!! Vor allem die Steinpilzroseweinsoße ist ein Traum! Sehr, sehr empfehlenswert!!!

02.07.2007 20:34
Antworten
momokatze3

Das Rezept ist nicht nur interessant sondern auch sehr gut, sehr lecker und sehr weiterzuempfehlen. Vielen Dank. momokatze

04.05.2006 11:26
Antworten