Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Nudeln
Auflauf
Pasta
Saucen
Schwein
Käse
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Nudel-Hackfleisch-Lauch-Käseauflauf

für eine Auflaufform

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 17.10.2017 821 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
3 Stange/n Porree
250 g Nudeln
3 TL Gewürzmischung (Wunderwürze), salziges Würzgemüse oder Salz oder gekörnte Brühe
200 g Schmelzkäse
100 ml Weißwein
1 EL Kräuter der Provence
100 g Emmentaler oder Gouda, gerieben
1 TL Paprikapulver
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
821
Eiweiß
48,18 g
Fett
46,10 g
Kohlenhydr.
49,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Porree in Streifen schneiden und waschen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Wasser kochen. Abgießen und dabei etwas Nudelwasser auffangen.

Das Hackfleisch ohne Fett in einem beschichteten Topf scharf angebraten. Drei Teelöffel Wunderwürze (die erforderliche Menge hängt sicherlich davon ab, wie "salzig" das Würzgemüse gemacht wurde) dazugeben. Mit Weißwein ablöschen. Den Schmelzkäse dazugeben. Die Kräuter der Provence ebenfalls dazugeben und mit zwei Kellen Nudelwasser auffüllen. Circa 10 - 15 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Die gekochten Nudeln zur Sauce geben und vermengen.

Alles in eine Auflaufform geben, mit dem Käse bestreuen und circa 20 Minuten bei 180 °C Umluft im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

marques1969

Brühe hat aber keine Säure und ist ja mit der Wunderwürze auch schon drin. Wenn kein Alkohol zum Kochen gewünscht ist, kann man auch etwas Traubensaft oder milden Essig nehmen.

08.05.2020 08:48
Antworten
aahrens-74

Den Wein kann man sich sparen, wenn man Brühe dazu gibt.

08.05.2020 01:12
Antworten
marques1969

Danke schön! Das klingt auch gut!

09.11.2017 05:39
Antworten
Fo-Shan

Super lecker! Hab das Ganze als Lasagne gemacht statt mit Penne. Ist sehr gut angekommen.

08.11.2017 16:18
Antworten
marques1969

Genau, das von Chefkoch_Heidi gepostete Rezept, ist von meiner lieben Freundin Annika (Hase_07) eingestellt worden – und die hat es von mir! ;-) Ich wiederum habe es von Svenja Walter, die einen feinen Blog – u.a. zu Haushaltsthemen – schreibt. Da hat sie dieses Rezept ihrer Oma Hilde gezeigt. Das verwende ich seit geraumer Zeit nur noch und habe Maggi und Co aus meiner Küche verbannt. https://www.dropbox.com/s/97v25ak4b1ps8hn/Wunderw%C3%BCrze%20oder%20Tod%20den%20Br%C3%BChw%C3%BCrfeln%20-%20Meine%20Svenja.png?dl=0

19.10.2017 09:51
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Stino81, damit ist so etwas gemeint: http://www.chefkoch.de/rezepte/2890611441364567/Wunderwuerze.html Gemüse muss nicht genau so verwendet werden, aber auf 700 g Gemüse 100 g Salz, dann hält die Mischung auch ohne Kühlung mindestens ein halbes Jahr. Das muss man natürlich beim Würzen bedenken, dass da schon viel Salz dran ist. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

19.10.2017 08:46
Antworten
Stino81

Meinst du bei der "Wunderwürze" sowas wie Vegeta oder Fondor? Das Rezept klingt an sich ganz gut

18.10.2017 18:45
Antworten