Fleischspieße Augustiner Art


Rezept speichern  Speichern

mit Leber und Nieren

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.10.2017 350 kcal



Zutaten

für
700 g Schweinenacken (Schweinehalsgrat)
500 g Schweinebauch (Schweinewammerl), magerer
300 g Schweineleber
300 g Schweineniere(n)
2 große Paprikaschote(n), gelb
5 große Zwiebel(n)

Für die Sauce:

5 große Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Öl
30 g Tomatenmark
20 g Honig
60 ml Essig
90 g Currypulver, mildes
20 g Paprikapulver, edelsüß
1 Msp. Cayennepfeffer
1 Liter Fleischbrühe
Sojasauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Fleisch in große Würfel, Innereien, Wammerl und Paprika in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und achteln. Die Zutaten in folgender Reihenfolge aufspießen: Zwiebel, Fleisch, Wammerl, Niere und Leber. Den Vorgang wiederholen, bis alle Zutaten mindestens 2 Mal verwendet wurden. Dazwischen einige Paprikascheiben geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Sauce die Zwiebeln in Öl andünsten und leicht bräunen. Tomatenmark und Honig
dazugeben und etwas anbraten lassen. Curry und Paprika zugeben und anbraten. Evtl. mehr Öl zugeben. Es darf nicht schwarz werden, sonst ist es bitter. Mit Essig ablöschen und mit der Brühe aufgießen.

Die Spieße in einen Bräter legen und die Sauce mit den Zwiebeln über die Spieße geben. Man kann die Spieße auch vorher anbraten, wenn man möchte. Im Backofen bei 180 °C ca 1 - 1,5 Stunden schmoren. Sobald das Fleisch weich ist, die Spieße heraus nehmen und nach Geschmack mit Cayennepfeffer und Sojasauce abschmecken.

Mit Reis oder einer frischen Semmel servieren.

Pro Portion ca. 350 Kcal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cowgirl200258

Endlich !! Endlich !! Mein letztes Schaschlik im Augustiner habe ich vor 50 Jahren gegessen und seitdem bin ich auf der Suche nach DIESEM Schaschlik. Ich hab soviel ausprobiert und bin doch nie auf den richtigen Geschmack gekommen. Das werde ich gleich mal ausprobieren allerdings ohne Leber und Nieren, die hab ich nicht zuhause und mein Mann würde das dann nicht essen. I gfrei mi soooo narrisch, dangschee Patrizia

30.06.2020 12:32
Antworten
CrazyCook32

Super Rezept! Schmeckt hervorragend.

18.10.2017 09:28
Antworten