Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.10.2017
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 113 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.08.2013
131 Beiträge (ø0,06/Tag)

Zutaten

20 g Kokosöl
350 g Äpfel, geschälte
5 EL Apfeldicksaft
4 EL, gestr. Kokosflocken
 n. B. Zimtpulver
 n. B. Spekulatiusgewürz, gemahlen
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Äpfel schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Das Kokosöl in der Pfanne erhitzen und die Äpfel hinzufügen. Ca. 2 Minuten unter Rühren in der Pfanne lassen. Dann die Kokosflocken hinzufügen und zum Schluss den Apfeldicksaft (alternativ kann Agavendicksaft verwendet werden und wenn es nicht vegan sein muss, auch Honig) hinzufügen. Gut durchrühren und weitere 5 Minuten braten. Zum Schluss nach Bedarf Zimt oder Spekulatiusgewürz hinzufügen (es schmeckt auch ohne Gewürz).

Die karamellisierten Äpfel schmecken beispielsweise zu Wild oder pur als Dessert. Als Dessert schmeckt es sehr gut zu Schokoladeneis, Zimteis (dann natürlich nicht mit Zimt würzen), Vanilleeis, als Füllung für Pfannkuchen/Eierkuchen oder zusammen mit Joghurt oder Quark.

Tipp: Dies ist eine tolle Resteverwertung für schrumpelige, alte Äpfel oder Äpfel, die man sowieso ausschneiden muss.