Zitronensorbet mit Weißwein


Rezept speichern  Speichern

Grundrezept mit Eismaschine auf der Basis von Zitronensorbet

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 12.10.2017



Zutaten

für
150 ml Zitronensaft, frisch gepresst, durch ein feines Sieb gefiltert
125 g Zucker
125 ml Wasser
125 ml Weißwein, trockener
1 Eiweiß, mit dem Mixer leicht aufgeschlagen
½ Zitrone(n), Bio, davon die Schale dünn mit einem Sparschäler abgezogen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Den Zucker und Wasser 5 Minuten aufkochen, bis ein Sirup entsteht, Läuterzucker genannt. Den Weißwein mit der Zitronenschale einmal aufkochen und 10 Minuten knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen. Die Zitronenschale entfernen und den Wein zum Läuterzucker geben. Alles mit Zitronensaft gut vermengen, dann die Masse abkühlen lassen.

Nun das aufgeschlagene Eiweiß unterheben und aus der Mischung in einer Eismaschine Sorbet herstellen. Das Sorbet im Tiefkühler 2 -3 Stunden weiter runterkühlen, dann servieren.

Sorbets kommen ganz ohne Milch, Sahne und Eigelb aus. Ein Sorbet besteht im Grunde immer aus Läuterzucker, nach Belieben mit Weißwein oder Schaumwein oder auch Hochprozentigem, dann natürlich mit weniger Flüssigkeit, vermischt und aufgeschlagenem Eiweiß als Bindung. Den Alkohol kann man natürlich bei bestimmten Fruchtsorten, je nach Geschmack weglassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backpulvererfinder

Habe das Rezept mit Rosé probiert. Ergibt eine neckische Farbe und schmeckt gut, war aber etwas zu sauer. Beim zweiten Versuch mit mehr Zucker, weniger Zitronensaft und einer Extraportion 1 EL Puderzucker wurde es perfekt. Das Eiweiss liess sich nicht unter die Masse ziehen; vielleicht habe ich es zu steif geschlagen. Die Eismaschine hat's dann untergehoben.

15.08.2018 15:59
Antworten