Zutaten

Hokkaidokürbis(se), ca. 3 kg
300 g Rinderhackfleisch
6 m.-große Zwiebel(n)
6 m.-große Kartoffel(n)
Äpfel, z. B. Cox
4 große Möhre(n)
100 g Ingwer
750 ml Gemüsebrühe
1 Becher Crème fraîche oder Sahne, nach Belieben
  Pfeffer
  Paprikapulver
  Curry
  Salz
80 g Butter oder Margarine
  Rapsöl oder Olivenöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die beiden Kürbisse teilen und die Kerne mit einem Löffel gut entfernen, dann die Stücke in große Würfel schneiden. Die Schale muss nicht entfernt werden. Drei Zwiebeln, Kartoffeln, Äpfel und Möhren schälen und dann würfeln. Den Ingwer ganz klein hacken. Die Zwiebeln in Butter oder Margarine glasig anbraten, dann Möhren, Kartoffeln, Ingwer und etwas von den Kürbiswürfeln hinzufügen und kurz weiter braten.

Dann alles in einen entsprechend großen Topf geben, die restlichen Kürbisstücke zugeben und mit Gemüsebrühe (kann auch eine Mischung aus Gemüse- und Rinderbrühe sein) bis zu etwa einem Drittel im Topf auffüllen. Alles aufkochen und etwa 25 Minuten köcheln lassen. Salz und Pfeffer hinzugeben und kräftig pürieren. Jetzt noch Crème fraîche oder Sahne dazugeben, je nach Geschmack. Wem die Suppe zu fest ist, kann auch noch Brühe dazugegeben.

Das Gehackte mit den restlichen drei fein gehackten Zwiebeln in Öl anbraten, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Curry gut abschmecken.

Da nicht alle Familienmitglieder diese Suppe mit Gehacktem mögen, habe ich die Suppe auf zwei Töpfe verteilt. Der einen Hälfte dann das Gehackte unterziehen.

Und so entstehen zwei Suppen nach jeweiligem Geschmack. Auf dem Foto links ohne und rechts mit Gehacktem.