Vegetarisch
Backen
Brot oder Brötchen
Gemüse
Herbst
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis-Buttermilch-Brot

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.10.2017



Zutaten

für
1 kleiner Hokkaidokürbis(se)
100 g Butter, weiche
350 ml Buttermilch
500 g Weizenvollkornmehl
150 g Weizenmehl Type 405 oder 550
1 TL Zucker, braun
1 Würfel Frischhefe
2 TL, gestr. Meersalz
evtl. Fett für die Form
evtl. Kürbiskerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Den Kürbis vierteln, entkernen, schälen und klein würfeln. 300 g davon abwiegen und in 15 Minuten in einem Kochtopf weich dünsten. Der Rest kann eingefroren werden. Dann in einem hohen Becher mit der weichen Butter pürieren und abkühlen lassen.

In einem kleinen Topf die Buttermilch auf der ausgeschalteten Herdplatte lauwarm erwärmen. In einer Rührschüssel die Mehle mit dem Salz mischen. In die Mitte eine Vertiefung drücken, die Hefe hineinbröckeln, den Zucker darüber streuen und mit ca. 100 ml Buttermilch begießen. Mit etwas Mehl bedecken und 15 Minuten stehen lassen. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und mit dem elektrischen Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Der Teig löst sich so gerade vom Schüsselrand und ist noch weich. Weitere 15 Minuten abgedeckt stehen lassen.

Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. In das untere Drittel einen Rost schieben.

Eine 30er Kastenform gut fetten oder mit Backpapier auslegen, den Teig hineingleiten lassen und glatt streichen. Nochmal 20 Minuten stehen lassen.

Die Brotform auf den Rost stellen. Das Brot 50 - 60 Minuten backen, dabei die letzten 15 Minuten mit Alufolie abdecken.

Wenn das Brot bei der Klopfprobe auf der Unterseite des Brotes "hohl" klingt, ist es fertig. Aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Wer mag, knetet noch 50 g Kürbiskerne unter den Teig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tig

Das Brot schmeckt sehr gut und herzhaft. Es lässt sich sehr gut in Scheiben schneiden ohne zu krümeln und es ist schön saftig. Ich habe Muskatkürbis statt Hokkaido genommen und nur einen halben Würfel Hefe.Ich nehme gern weniger Hefe und lasse den Teig entsprechend länger gehen. Ich arbeite auch ohne den Vorteig und knete gleich alles zusammen. Insgesamt ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. LG tig

10.09.2019 10:40
Antworten
ManuGro

Hallo, ich habe diese Woche dein tolles Brot gebacken. Leider hatte ich kein Weizenvollkornmehl mehr im Haus. Deshalb habe ich etwas Buchweizenvollkornmehl (150 g) verwendet. Da der Teig durchs Austauschen des Mehls etwas zu dünn war, kamen noch ein paar Chiasamen dazu. Das Brot schmeckt super. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG Manuela

13.10.2017 19:14
Antworten