einfach
fettarm
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
kalorienarm
Pilze
Rind
Schnell
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pilzpfanne mit Filetstreifen

als Diätrezept entstanden, super lecker

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 28.09.2017 370 kcal



Zutaten

für
200 g Rinderfilet(s)
250 g Champignons, braun, frische
1 Zwiebel(n), halbiert und in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Pilze, getrocknete, gemischt
1 Tomate(n), gewürfelt
3 EL Cremefine, 7 %
1 TL Dijonsenf, n. B. anpassen
etwas Gewürzmischung, bestehend aus Salz, Pfeffer, wenig frischem Rosmarin und wenig Chili
1 Spritzer Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 3 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 33 Minuten
Die getrockneten Pilze eine Stunde in lauwarmem Wasser einweichen.

Eine beschichtete, große Pfanne mit dem Öl leicht aussprühen, erhitzen und die halbierten, frischen Champignons mit der in halbe Scheiben geschnittenen Zwiebel anbraten. Die Tomatenwürfel zugeben und noch einige Minuten unter Rühren durchschmoren.

Die eingeweichten Pilze abgießen, den Einweichsud auffangen. Die Pilze etwas zerkleinern, mit in die Pfanne geben und unter Rühren einige Minuten schmoren. Die Pfanne mit etwas Pilzsud aufgießen, gerade so viel, dass später eine kleine Sauce entstehen kann. Die Pilze mit der Cremefine verrühren und aufkochen lassen.

Den Senf nach Geschmack zugeben, ich nahm ca. 1 TL. Das in Streifen geschnittene Rinderfilet zugeben und einige Minuten unter Rühren gar ziehen lassen. Die Hitzequelle nach ein paar Minuten ausschalten und die Pfanne noch ein wenig nachziehen lassen. Dabei einen Blick auf die Fleischstreifen werfen. Sie sollen nicht mehr rot sein.

Diese Pfanne ist sehr eiweißreich und macht sehr lange satt. Das Rezept ist insgesamt unter 500 Kcal. In meiner Version hatte das Gericht ca. 370 kcal. Man kann es nach Gusto noch abwandeln, statt Mischpilzen schmecken auch Steinpilze super. Auch mit den Kräutern kann man spielen, Thymian oder italienische Kräuter sind ebenfalls lecker. Frische Petersilie kann ebenfalls noch dazugegeben werden.

Ich habe ein Sprühöl, mit dem ich einmal leicht durch die Pfanne sprühe und eine Mischung der vier Gewürze habe ich in einer Gewürzmühle.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.