Bewertung
(98) Ø4,52
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
98 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.02.2002
gespeichert: 3.786 (3)*
gedruckt: 12.332 (56)*
verschickt: 136 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
1.007 Beiträge (ø0,16/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
0,6 kg Fischfilet(s) (zum Beispiel Egli, Felchen, Flundern, Goldbutt, Rotzungenfilets usw.)
2 EL Butter oder Margarine
2 große Zwiebel(n), gehackt
3 Zehe/n Knoblauch, gehackt
Tomate(n), geschält
1/2 TL Sambal Oelek oder Tabasco
0,33 Dose/n Kokosmilch, konzentriert

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fische nach Belieben aufrollen oder einmal überschlagen.
Zubereitung der Soße: Butter in der Soßenpfanne schmelzen, gehackte Zwiebeln und Knoblauchzehen beigeben und andämpfen. Tomaten im Mixer pürieren, dazugießen. 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Soße pikant würzen mit: 1 Bouillonwürfel, nach Belieben Salz und Pfeffer, Sambal Oelek oder Tabasco.

Pfanne von der Herdstelle ziehen. Die Kokosmilch beigeben und warten, bis sie sich aufgelöst hat. Auf die Herdstelle zurückstellen. Fischfilets beigeben, 10 bis 15 Minuten leicht ziehen lassen.

Varianten: Crevetten oder Scampi bereichern das Gericht (dafür weniger Fische verwenden). Das Gericht kann auch nur mit Schalentieren zubereitet werden.

Kokosmilch ist konzentriert als feste Masse erhältlich. Ersatz: 100 g Kokosflocken mit 4 dl Wasser 1/2 Stunde kochen und absieben. Kann gut am Vortag gekocht werden.

Das Fischgericht in einer großen, weiten Pfanne servieren. Die Pfanne auf einem Kocher auf den Tisch stellen. Die Soße kann schon am Vortag zubereitet werden und muss dann nur noch erhitzt werden. Dieses Gericht schmeckt auch skeptischen Fischessern! Dazu passt am besten Langkornreis.