Bewertung
(6) Ø4,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.09.2017
gespeichert: 50 (0)*
gedruckt: 890 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.09.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Hackfleisch
1 großer Hokkaidokürbis(se)
3 m.-große Kartoffel(n)
Karotte(n)
1 großer Apfel
3 m.-große Zwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
Knoblauchzehe(n)
2 Pkt. Kräuterschmelzkäse
1 Becher Schmand
1 Becher Sahne
 n. B. Gemüsebrühe, instant
 n. B. Curry
 n. B. Balsamico
 n. B. Muskatnuss
 n. B. Paprikapulver, edelsüß oder rosenscharf

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst den Kürbis aushöhlen und in ca. 1 - 2 cm große Stücke mit der Schale würfeln. Die Zwiebeln, die Karotten, den Apfel, die Kartoffeln ebenfalls würfeln. Den Knoblauch und den Ingwer fein hacken.

Das Hack in einem großen Topf ohne Öl anbraten und würzen mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver.
Herausnehmen und beiseitestellen.

Die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer in den Topf geben und kurz in etwas Öl anschwitzen.
Dann den Kürbis, den Apfel, die Karotten und die Kartoffeln zugeben. Kurz mitdünsten. Mit Wasser aufgießen, bis alles leicht bedeckt ist und nach Belieben die Brühe einrühren. Zugedeckt köcheln lassen, bis alles weich genug ist und pürieren. Anschließend den Schmelzkäse, den Schmand, die Sahne und das gebratene Hack zugeben und heiß werden lassen (nicht mehr kochen). Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Curry, Balsamico und evtl. noch etwas Brühe abschmecken.