Oberpfälzer Schupfnudeln


Rezept speichern  Speichern

Fingernudeln

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 16.11.2003 508 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
300 g Mehl
Salz
Butterschmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
508
Eiweiß
12,40 g
Fett
8,98 g
Kohlenhydr.
91,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kartoffeln kochen und entweder noch heiß durchdrücken oder abgekühlt auf ein Brett raspeln. Mehl darrübersieben und salzen.
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Rollen formen und aus den Rollen ungefähr 3cm lange "Finger" drehen, bis Teig aufgebraucht.
Portionsweise bei mittlerer Hitze in Butterschmalz goldbraun braten.
Dazu passt hervorragend Blaukraut oder Sauerkraut, Wirsing- oder Kohlrabigemüse.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Kürzlich gab es bei uns diese Schupfnudeln zum Sauerkraut. Ich habe die Schupfnudeln auch kurz gekocht und anschließend in Butterschmalz angebraten. Eine schöne Beilage, danke dafür. LG DolceVita

06.02.2020 15:36
Antworten
Bjames

Kann man die Oberpfälzer Schupfnudeln einfrieren? Wenn ja, geht es vor oder nach dem Braten oder beides?

01.10.2017 15:16
Antworten
Natschi-13

Hallo, die perfekten Buabaspitzle. Danke fürs Rezept.

06.03.2016 13:24
Antworten
new_skin

Super lecker! Habe sie getreu des Rezepts ohns Ei gemacht, sie dann allerdings portionsweise kurz gekocht und den Großteil eingefroren. Eine Portion gab es dann gebraten mit Zimt und Apfelmus, wie ich es aus meiner Kindheit im Schwabenland kenne. Danke für das tolle Rezept, jetzt kann ich endlich auch als Veganerin wieder Schupfnudeln essen :)

12.02.2016 16:20
Antworten
Jasna-Fritzii

Sehr sehr lecker! Die gab es gestern Abend mit Apfelmus :-)

13.02.2014 11:25
Antworten
kbosti

Natürlich sind das Schupfnudel. Die müssen nach dem Rollen kurz in Salzwasser aufkochen, dann kann man sie anbraten. Und das Ei darf auch nicht fehlen. Die Schupfnudel kann man auch aus restlichem Kartoffelbrei herstellen.

21.11.2003 14:31
Antworten
Tiberia

Hi....bin zwar schon lange aus der Pfalz weg, aber das sind doch immer noch Schupfnudeln, oder?! Ansonsten kann ich nur zustimmen: erst mal wie Gnocchi in kochendes Salzwasser damit.

21.11.2003 10:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

da fällt mir auf: ein ei zur bindung wär auch nicht verkehrt!

16.11.2003 21:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

und damit es die fingernudeln net derbröselt, sollte man sie vor den braten noch, ähnlich wie knödel, kurz in siedendes salzwasser geben; abschöpfen, wenn sie dann im siedenden salzwasser nach oben steigen.gut trocknen lassen und DANN erst in heissem butterschmalz leicht anbraten... wenn man dann mit zucker und zimt würzt, schmeckt sogar apfelmus dazu! lg aus der regierungshauptstadt der oberpfalz! eimerchen

16.11.2003 17:00
Antworten
Kochliesl1234

Niemals kochen ich bin aus der tiefsten Oberpfalz da werden die mit ei Mehl und salz bisschen Muskat nur gerollt und dann ab in die Pfanne

27.01.2019 12:07
Antworten