Braten
Ei
Eier
einfach
Gemüse
Halloween
Hauptspeise
Herbst
Schnell
Snack
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbisomelett

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 28.09.2017



Zutaten

für
200 g Hokkaidokürbis(se) oder Gartenkürbis
1 Prise(n) Zucker
1 Prise(n) Chili
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
1 Schuss Milch
1 Prise(n) Paprikapulver
n. B. Salz und Pfeffer
1 Zweig/e Rosmarin, frischer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Kürbis schälen und in dünne Streifen schneiden.

In einer Pfanne Öl erhitzen und den Kürbis braten, bis er weich ist (das kann je nach Kürbissorte ein paar Minuten dauern). Mit Zucker, Chili und Salz würzen und weiter braten, damit der Zucker karamellisieren kann.

Während der Kürbis in der Pfanne brät, schon mal die Eier mit Milch, Paprikapulver, Salz und Pfeffer verschlagen. Jetzt die Eiermasse über den Kürbis geben und die Hitze reduzieren. Je nach Geschmack kann man das Omelett zum Schluss noch wenden.

Vor dem Servieren mit frischem Rosmarin bestreuen und genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchenfee_zaubert_leckeres

Man sollte den Kürbis sehr klein schneiden. Ich denke, 150 gramm pro Omelett würden reichen, bzw. wären besser als die 200 Gramm, die im Rezept angegeben sind. Das Omelett lässt sich sehr schwer wenden. Die angegebene Kochzeit, ist mit 10 Minuten viel zu kurz bemessen. Bei mir hat es 25 Minuten gedauert, bis das Essen endlich auf dem Teller lag. Ich habe Hokaido-Kürbis verwendet.

03.09.2019 18:38
Antworten