Asien
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Indien
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüsecurry mit Kokosflocken

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 04.06.2005



Zutaten

für
¼ Tasse Butterschmalz oder Ghee
3 Zehe/n Knoblauch, gehackt
1 EL Ingwer, gerieben
½ Tasse Zwiebel(n), fein geschnitten
1 TL Senfkörner
2 EL Koriander
1 TL Kurkuma
¼ TL Cayennepfeffer
1 Tasse Möhre(n), in dünnen Scheiben
250 g Bohnen, in 2-cm-große Stücke geschnitten
1 Tasse Frühlingszwiebel(n), in Scheiben geschnitten
2 Paprikaschote(n), in Streifen geschnittene
1 Peperoni, scharf, fein geschnitten
1 Tasse Kokosraspel
2 Tasse/n Wasser
½ TL Salz
2 TL Zucker
1 Tasse Joghurt, fest

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Im Fett die Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anbraten. Dann Senfkörner, Koriander, Kurkuma und Cayennepfeffer 2 Minuten mitrösten. Möhren, Bohnen, Frühlingszwiebeln, Paprika und Peperoni zugeben und kurz mit braten. Die Kokosraspel, Wasser, Salz und Zucker unterrühren und köcheln, bis das Gemüse gar ist. Zuletzt den Joghurt unterziehen und alles einige Minuten stark kochen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

namily

Hallo moorhenne, Vielen Dank für Dein Rezept. Ich habe es genau nachgekocht, wobei das Tassenmass bei mir etwa einem Kaffeebecher entsprach. Für ein Curry ist es eher dezent gewürzt, aber stimmig im Geschmack, habe einfach eine zweite Peperoni hinzugefügt. Bei mir gab es Reis dazu. Viele Grüße, namily

10.01.2019 19:15
Antworten
KaMo

Wir haben das Rezept gerade ausprobiert und es war lecker. Der Joghurt hat eine angenehme, leicht säuerliche Note reingebracht. Unsere Pepperoni war nicht scharf :-( und wir hatten keinen Cayennepfeffer, deshalb haben wir mit Sambal Oelek nachgewürzt. Das hat dann den nötigen Pepp gebracht. Danke für das Rezept Gruß, KaMo

10.09.2011 16:11
Antworten