Knoblauch-Zitronen Hähnchenkeulen auf einem Gemüsebett


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mediteran

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.09.2017



Zutaten

für
6 Hähnchenkeule(n)
300 g Kartoffel(n)
1 Kürbis(se) (Gorgonzolakürbis)
300 g Möhre(n)
1 große Gemüsezwiebel(n)
etwas Thymian, frisch oder getrocknet
3 TL Honig
50 ml Olivenöl
3 Prise(n) Salz und Pfeffer
8 Zehe/n Knoblauch, frisch oder eingelegt
etwas Paprikapulver
20 ml Zitronensaft
3 TL Zucker, braun

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Die Knoblauchzehen schälen und vierteln. In einer Schüssel Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauchzehen, Zucker, Honig, Salz, Pfeffer, Thymian und Paprikapulver vermischen.

Die Hähnchenkeulen mit kaltem Wasser abwaschen, vorsichtig abtupfen und in der Marinade einlegen. Im Kühlschrank ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln je nach Sorte schälen und vierteln. Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in etwas größere Stücke schneiden. Die Mohrrüben schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Das Gemüse einer feuerfesten Auflaufform mit 1 TL Olivenöl und etwas Salz, Pfeffer und Thymian vermischen. Anschließend das Gemüse 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorgaren.

Nach den 15 Minuten die eingelegten Hähnchenkeulen mit der unteren Seite nach oben auf das Gemüsebett legen und 30 Minuten im Ofen weiterbacken. Zwischendurch die Hähnchenkeulen mit der übriggebliebenen Marinade (und den Knoblauchzehen) übergießen.

Nach einer halben Stunde die Hähnchenkeulen umdrehen und nochmals 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Zwischendurch nochmals mit der Marinade übergießen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kerkle

Sehr leckeres Rezept. Habe Hokkaido genommen, ansonsten alles wie angegeben. Vielen Dank!

02.11.2019 20:09
Antworten
LuisaWendt

Hallo Aquagenius, Geflügel würde ich nicht unbedingt länger als 24 Stunden vor der Zubereitung einlegen. Bei frischem Fleisch sind zwei Tage wohl auch noch in Ordnung, aber bei drei Tagen hätte ich bedenken. Beste Grüße und viel Spaß beim Kochen Luisa

10.07.2018 09:39
Antworten
aquagenius

HIhi, das Rezept ist Mega lecker. Es wurde geschrieben das es mal 3 Tage in den Kühlschrank gelegt wurde damit die Marinade schön eingezogen ist. Kann man das bedenklos machen? Nicht das die Hühnerschenkelk "schlecht" werden. Liebe Grüße

07.07.2018 20:05
Antworten