Bewertung
(3) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.09.2017
gespeichert: 20 (0)*
gedruckt: 203 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.11.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Matjesfilet(s)
1 m.-große Zwiebel(n)
Apfel
1/2  Limette(n), Bio, Saft und Abrieb davon
1/2 Bund Dill, fein geschnitten
100 g Quark (Speisequark)
100 g saure Sahne
50 ml Schlagsahne
1 Prise(n) Meersalz
 n. B. Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
1 EL, gehäuft Zucker
1 EL Obstessig
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Der klassische Fisch für die Herstellung von Matjes ist der jungfräuliche weibliche Hering, der noch nicht gelaicht hat. Daher der extravagante Name meines Rezepts. Wenn man kann, sollte man auch eigentlich nur Glückstadter Matjes verwenden. Der ist ganz speziell hergestellt und zart wie zimmerwarme Butter.

Als Erstes die halbe Limette ausdrücken, die Schale abreiben und beides in eine Schüssel geben. Nun den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und den Apfel achteln. Davon nun dünne Scheiben oder Streifen runterschneiden und gleich zur Limette in die Schüssel geben. Immer gleich durchmischen, damit durch die Säure der Apfel nicht braun wird.
Die Zwiebel schälen, halbieren, die Hälften noch einmal mittig durchschneiden und feine Zwiebelstreifen herunterschneiden. Die Zwiebelstreifen mit dem fein gehackten Dill und dem Obstessig ebenfalls in die Schüssel geben und alles kräftig durchmischen.
Zum Marinieren erstmal beiseite stellen.

Quark, saure Sahne und erstmal nur 5 EL Schlagsahne in ein hohes Rührgefäß geben. Das Salz, den gemahlenen Pfeffer nach eigenem Geschmack (ich nehme reichlich) und den Zucker zugeben und mit dem Mixer gründlich verquirlen.
Jetzt haben wir noch Schlagsahne übrig. Damit kann man die Konsistenz der Sauce später noch persönlich einstellen, für den, der die Sauce gern etwas flüssiger mag.

Den Inhalt des Rührgefäßes ebenfalls in die Schüssel geben und alles gründlich durchmischen.

Die Sauce für 2 bis 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Matjesfilets dann zur Essenszeit auf Tellern anrichten und mit der Sauce angießen.

Mir persönlich reicht dazu ein gutes Stück gebuttertes Schwarzbrot, es gehen aber auch Pellkartoffeln mit geschmolzener Petersilienbutter, Labskaus oder Bratkartoffeln. Alles tolle Begleiter zu der Hauptperson Matjes. Eine leckere Gewürzgurke geht aber immer noch zusätzlich dazu.