Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Suppe
gebunden
Vegan
Herbst
Kartoffeln
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Kürbis-Curry-Suppe

vegan, mit Garam Masala Ofengemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 25.09.2017



Zutaten

für

Für die Suppe:

3 Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
½ Hokkaidokürbis(se)
600 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
3 EL Thai-Currypaste, rot

Für das Gemüse:

3 Zwiebel(n), rot
2 Paprika
½ Hokkaidokürbis(se)
3 EL Pflanzenöl
2 TL Garam Masala
2 TL Salz
1 TL Knoblauchpulver
evtl. Kürbiskerne zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Suppenzutaten und das Ofengemüse grob würfeln Zwiebeln und Knoblauch in Kokosöl glasig anschwitzen. Die Kartoffeln und den Kürbis hinzugeben und 3-5 Minuten anbraten, damit sich leichte Röstaromen entwickeln können. Die Currypaste unterrühren und kurz mitanschwitzen. Mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen und alles 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmwcken.

Die Zutaten für das Ofengemüse in eine Schüssel geben und das Gemüse gut durchschwenken, so dass es rundherum mit Gewürzmischung bedeckt ist. Im Ofen bei 200 Grad 20-30 Minuten backen, bis das Gemüse gar und leicht gebräunt ist.

Die Suppe auf Schalen verteilen und das Ofengemüse darüber geben. Wer möchte, kann noch ein paar geröstete Kürbiskerne darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kater-Malou

Mmh, das hat sehr lecker geschmeckt. Das Ofengemüse dazu ist ein Traum. Die Schärfe kann ja jeder für den persönlichen Geschmack durch die Menge an Currypaste selbst bestimmen. In die Suppe habe ich einmal noch ein bisschen Zitrone und beim nächsten Mal ein bisschen Balsamico gegeben. Hat beides sehr gut gepasst. Vielen Dank für das Rezept! Malou

11.09.2018 14:36
Antworten
gloryous

Hallo, ich habe nun endlich die Suppe nachgekocht. Und das wichtigstes vorweg: Die Suppe ist mega lecker und verdient 5 Sternchen! Mein Kürbis hatte nach dem Aushöhlen ein Gewicht ca 700g, daher habe ich die Menge an Flüssigkeit auf 400 mL reduziert und ebenso die rote Currypaste. Nach dem Pürieren habe ich die Suppe zusätzlich mit 1 EL Akazienhonig abgeschmeckt, um den Geschmack abzurunden (geht bestimmt auch mit Rohrrohrzucker oder Agavendicksaft, wenn es vegan sein soll). Für das Ofengemüse habe ich statt Knoblauchpulver eine kleine frische Knonlauchzehe zerdrückt. Das Ergebnis ware eine extrem sehr leckere und optisch ansprechende Suppe. Vielen Dank für das super Rezept! Ich werde die Suppe bestimmt noch öfters machen. Foto folgt. Lg gloryous

28.12.2017 12:47
Antworten
energybird

Hallo, ich hab einen relativ kleinen Kürbis genommen, ich schätze unter 1 kg aber das ist gar nicht so wichtig, da man ihn ja eh aufteilt und die Gewürze auch etwas mehr Kürbis locker abkönnen. LG Tina

03.10.2017 10:02
Antworten
gloryous

Hallo, das Rezept liest sich sehr gut. Jedoch hätte ich noch eine Frage: Wie schwer soll denn der Kürbis ca sein? Schon mal Danke für die Antwort! Lg gloryous

02.10.2017 21:32
Antworten