Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.09.2017
gespeichert: 23 (2)*
gedruckt: 44 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.09.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

360 g Weizenmehl Type 405
14 g Frischhefe, 1/3 Würfel
216 g Wasser
36 g Vollmilch, 3,5 % Fett
8 g Salz
4 g Zucker
1 EL, gehäuft Sesam
 etwas Sesam zum Bestreuen
1 EL, gehäuft Schwarzkümmel
 etwas Schwarzkümmel zum Bestreuen
1 EL, gehäuft Olivenöl oder natives Rapsöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dass das Rezept lustig aussieht, ist mir klar, aber die krummen Zahlen oben sind kein Witz oder übertrieben, wiegt das bitte genauso ab! Ich nutze für den Teig eine Küchenmaschine und deren Rührschüssel.

Die Milch in einen Becher abfüllen, den Zucker dazugeben und die Hefe in die Milch bröseln, umrühren und dem Gemisch dann 15 Min. Zeit geben, sich komplett aufzulösen.

Derweil Mehl, Salz, Sesamsaat und Schwarzkümmel abmessen und in eine Rührschüssel füllen und durchmischen. Man kann das schon mal trocken durchmischen. Wenn die 15 Min. für die Hefe um sind, die Hefemilch in die Rührschüssel gießen, den Becher mit den 216 g Wasser füllen und dieses dann ebenfalls dazugießen.

Das alles zusammen 15 - 20 Min. mit dem Knethaken durchkneten lassen. Je länger der Teig geknetet wird desto besser das Ergebnis, auch wenn es optisch scheinbar keine Veränderung mehr gibt, lohnen sich die Minuten.

Danach den Teig in eine andere Schüssel geben, noch ein wenig Mehl über den Teig pudern, die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken. Mehrere Löcher in die Folie stechen und alles in den Kühlschrank stellen. Der Teig geht auch im Kühlschrank auf.

Ich habe ausprobiert, wie lange vor der Zubereitung man den Teig vorbereiten kann, wenn er im Kühlschrank gelagert wird. Das beste Ergebnis liegt zwischen 6 und 12 Stunden. Aber auch 24 Std. sind kein Problem. Somit kann man den Teig auch morgens oder sogar am Abend vorher schon zubereiten. Es geht auch ohne die Zwischenlagerung im Kühlschrank, dann aber solltet Ihr dem Teig wenigstens 1 Stunde Zeit geben, um sich bei Zimmertemperatur zu entwickeln. Dann kann man lauwarmes Wasser verwenden, damit die Hefe schneller arbeitet.

Vor dem Backen den Teig, der ja nun kühl ist, noch per Hand vorsichtig durchkneten, aber nicht die ganze Luft herausdrücken und ihn dann auf eine bereitgelegte Dauerbackfolie legen.

Dann den Teig mit den Händen langsam dünner streichen. Der Teig klebt - das ist richtig so. Er sollte etwa so groß ausgestrichen werden, dass die Fläche der einer 25 cm-Pizza entspricht. Nun zusätzlichen Sesam und Schwarzkümmel darüberstreuen, bis es, je nach Geschmack, für Euch schön aussieht, und mit flacher Hand fest andrücken.

Bis das der Teig in den Ofen kann, noch 30 - 45 Min. vergehen lassen, damit der Teig bei Zimmertemperatur noch etwas aufgeht. Den Ofen auf 250 °C vorzuheizen. Ob Ober-/Unterhitze oder Umluft ist egal. Ich habe beides ausprobiert. Mit Ober-/Unterhitze wird die Farbe später allerdings etwas gleichmäßiger.

Kurz vor dem Backen das Öl auf dem Teig verteilen, noch 12 - 16 Gabelstiche in die Teigoberfläche drücken und dann zusammen mit der Dauerbackfolie auf einen Grillrost legen. Kein Backblech nehmen!

Auf dem mittleren Einschub 3 Minuten bei 250 °C backen - weil man ja die Tür aufmachen musste - danach auf etwa 220 °C runterschalten. Insgesamt braucht das Brot etwa 12 - 15 Minuten Backzeit. Es kommt darauf an, wie braun Ihr es haben wollt, und jeder Ofen ist etwas anders. Testen könnt Ihr den Teig mit einem Holzzahnstocher. Wenn der in den Teig gepiekt wird, darf beim Herausziehen kein Teig mehr daran klebenbleiben.

Wenn das Brot fertig ist, aus dem Ofen nehmen, in Stücke schneiden und heiß z. B. mit Tzatziki oder Salat servieren. Oder den Fladen etwas abkühlen und dabei Luftfeuchtigkeit ziehen lassen. Dann wird er wieder etwas weniger kross. Er schmeckt auch am nächsten Tag.