Scharfes Rindercurry mit Kokos


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.12
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 04.06.2005



Zutaten

für
400 ml Kokosmilch
2 EL Currypaste, rote
2 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
500 g Rindfleisch, mageres
2 Kaffir-Limettenblätter, in Streifen geschnitten
3 EL Limettensaft
2 EL Fischsauce
1 große Chilischote(n) (scharf), entkernt und in Streifen geschnitten
½ TL Kurkuma, gemahlener
½ TL Salz
2 EL Basilikum - Blätter gehackte (Grünes oder Thaibasilikum)
2 EL Koriandergrün, gehackt
Pfeffer
Kokosraspel, frisch geraspelte, zum Ganieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Kokosmilch in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Milch 10 Min. köcheln, bis sie eindickt. Rote Currypaste und Knoblauch einrühren und 5 Min. köcheln.
Das Fleisch in 2cm große Würfel schneiden, in den Topf geben und unter Rühren aufkochen. Die Hitze reduzieren. Limettenblätter, Limettensaft, Fischsauce, Cili, Kurkuma und Salz zugeben.
Die Mischung abgedeckt 20-25 Min. köcheln, bis das Fleisch gar ist. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugießen.
Basilikum und Koriander zugeben und mit Pfeffer abschmecken. Mit Kokosspänen bestreuen und mit Reis servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Paulchi2004

könnte man das süppchen auch einfrieren wegen der Kokosmilch?

14.02.2018 10:46
Antworten
zambra64

Hat mir sehr gut geschmeckt, obwohl ich anstatt der beschriebenen roten Currypaste versehentlich die grüne eingekauft habe. Sehr scharf. Deshalb habe ich das Ganze noch mit etwas Orangensaft und Ahornsirup verfeinert. Es schmeckte nach wie vor köstlich asiatisch. Danke!

30.04.2017 15:10
Antworten
Ombiaxx

Perfekt! Habe nur das Fleisch angebraten, aus dem Wok genommen und dann nach Rezept weiter verfahren. Die Kaffierblätter aber ganz gelassen und vor dem Servieren entfernt. Sie sind einfach zu zäh/hart.

26.08.2015 10:32
Antworten
teresahh

Suuuuuper lecker und schön scharf! Ich würde es nur noch mit 1 Glas Wasser verdünnen und dann noch mit etwas Speisestärke andicken, da es sonst zu wenig Flüssigkeit hat und etwas zu dick ist!

17.12.2005 10:52
Antworten
Nessa666

Ich *brate* die Currypaste immer kurz an und gebe dann erst die Kokosmilch dazu, so kann sie Ihr Aroma besser entfalten.. LG Nessa

05.06.2005 20:01
Antworten