Backen
Brot oder Brötchen
Vollwert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hefe - Dinkel - Vollkornbrötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 58 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 03.06.2005



Zutaten

für
500 g Dinkel, frisch, fein gemahlen, ersatzweise Weizen
350 g Wasser, abgewogen
30 g Hefe
Meersalz
Dinkel - Schrot, als Streumehl
3 EL Sesam, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne
Wasser, Milch, Tee oder Kaffee

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
In einer großen Schüssel (zum Verschließen) Wasser, Salz und zerbröckelte Hefe verrühren, Vollkornmehl dazugeben. Jetzt alles zu einem festen, jedoch elastischen Hefekloß kneten (6-8 Minuten). Kneten sie in der Schüssel, am Anfang ist der Teig weich und klebrig, geben sie aber kein Streumehl dazu, denn der Teig nimmt durch den Quellvorgang an Festigkeit zu. Der Teig braucht jetzt eine Ruhezeit von 15-20 Minuten. Backofen auf 250°C vorheizen. Ein Gefäß mit heißem Wasser in den Ofen stellen, für Schwadenbildung.
Nach der Ruhezeit kneten wir den Kloß noch einmal durch, teilen ihn in 4 Portionen, formen daraus 4 Stangen oder aus jeder Portion 4-5 Brötchen.
Zum Bestreuen der Teiglinge kann man Sesam, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne nehmen. Die Teiglinge werden, mit Abstand, gleichmäßig auf dem Blech verteilt, wieder gut zugedeckt. Nun die zweite Teigruhezeit von 5-8 Minuten.
Am Anfang dauert das Ausformen so lange, dass sie sofort den nächsten Schritt machen, die Teighaut mit kaltem Wasser, kalter Milch, kaltem Tee oder Kaffee abpinseln. Teighaut einschneiden.
Inzwischen sollte das Wasser im Backofen kochen und ausreichend Schwaden geben. Schießen sie das Blech in die zweite Schiene von oben ein, Tür schnell wieder schließen.
Nun ca. 25 Minuten bei 250°C backen. Die Schwaden wirken die gesamte Backzeit ein. Das Ergebnis sollten knusprige, gut aufgegangene Vollkornbrötchen sein, die etwas rustikal aussehen, aber vorzüglich schmecken und ausgezeichnet bekommen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MisakiAlien

Habe alles genauso gemacht, wie vorgegeben, nur habe ich statt 20 Brötchen nur 8 gemacht, da mir die Brötchen sonst sehr winzig vorkamen und beim Backen sind sie auch nicht sonderlich aufgegangen und eigentlich klein geblieben. Bei 20 Brötchen wären es wahrscheinlich so kleine Partybrötchen geworden. Nach 12 Minuten auf 250°C waren sie von oben schwarz und ich hab sie rausgeholt. Sie waren nicht matschig, allerdings innen genau richtig und die gestreuten Körner oben drauf natürlich komplett verkohlt. An für sich schmeckt mir das Brötchen nicht so gut, aber das ist ja geschmackssache und vielleicht bin ich einfach diese Brötchen mit Zusatzstoffen und Zucker usw zu sehr gewöhnt.

21.08.2019 21:09
Antworten
albatrossin

Ich habe die Brötchen schon öfter gebacken und bin jedes Mal sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Heute habe ich, weils an Mehl mangelte, 250g Mehl durch ca. 150g aus einer Mischung aus Hafer- und Weizenkleie ersetzt. Wenn die Brötchen bei den vorherigen Malen schon klasse waren, waren sie heute phantastisch. Außen sehr kross, sehr leicht zu formen (mit dem Ausformen hatte ich sonst immer so meine Probleme) und innen wunderbar fluffig. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

18.11.2018 11:29
Antworten
Kathi4882

Bei 250 Grad in der zweiten Schiene von oben ca. 25 Minuten backen. Meine Brötchen waren nach 20 Minuten schwarz.

03.10.2018 11:17
Antworten
Dorle_KA

Ein schnelles Brötchenrezept. ich habe halb Dinkel- halb Weizenvollkornmehl genommen und zur Würze noch etwas Brotgewürz hinzugetan. Es schmeckt einfach besser, wenn Brot und Brötchen gut gewürzt sind, ist aber letztendlich Geschmackssache. Da ich eine Schüssel mit Wasser beim Backen im Ofen hatte, sind die Brötchen an der Unterseite noch etwas feucht gewesen. Beim nächsten mal würde ich nur noch vor dem Backen, die Schüssel reinstellen.

16.05.2017 11:23
Antworten
monchijo

Ich fand meine Brötchen sehr trocken und hart. Geschmacklich auch nicht meins, sehen aber sehr gut aus :)

13.04.2017 14:07
Antworten
kleeneMaus

Hallo, ich habe heute Deine Brötchen zum zweiten mal gemacht, allerdings habe ich "nur" 8 Brötchen aus der Menge gemacht, weil sie mir beim letzten mal zu klein waren. Ich habe auch Sesam und Sonnenblumenkerne in den Teig gegeben. Sind superlecker geworden. Vielen Dank fürs Rezept. Liebe Grüße Andrea

20.02.2008 17:34
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, hab die Brötchen letzte Woche für die Party meiner Freundin gebacken u. hab ganz viel Lob geerntet. Die Brötchen sind so wunderbar knusprig u. ausgezeichnet im Geschmack,einfach toll. Da die nächste Party schon geplant ist, muß ich sie bald wieder backen. Danke fürs Rezept. Liebe Grüße Hasi57

23.01.2008 11:42
Antworten
pelagus

Super!!!! 1A, habe allerdings etwas Zucker und etwas weniger Wasser genommen, da kommt kein Bäcker mit! pelagus

20.08.2007 12:03
Antworten
Greta

Hallo ! Diese Brötchen backe ich auch öfters :-) liebe Grüße Greta

12.04.2006 07:47
Antworten
Suzi28

Hallo, sehr einfach und die Brötchen sind Innen schön weich!Danke

11.11.2005 12:04
Antworten