Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.09.2017
gespeichert: 10 (0)*
gedruckt: 148 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.06.2013
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kleiner Hokkaidokürbis(se), ca. 800 - 1000 g
50 g Meersalzbutter
1 Tüte/n Trockenhefe, für 500 g
2 TL Zucker, braun
2 EL Wasser (Kürbiskochwasser)
500 g Weizenmehl Type 550
50 g Haselnüsse, gemahlen
1 Prise(n) Muskatnuss, gemahlen
1 Prise(n) Nelkenpulver
1 TL, gestr. Salz
1/2  Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
  Rapsöl zum Bestreichen
  Mehl für die Arbeitsfläche

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Hokkaido waschen, putzen, halbieren und entkernen. In kleine Würfel schneiden und mit wenig Wasser in einem Topf ca. 15 Minuten weich kochen. In einem Sieb abgießen, das Kochwasser dabei in einer Schale auffangen. Von den Kürbiswürfeln 400 g abwiegen, den Rest anderweitig verwenden. Den Kürbis mit der Butter in einem hohen Rührbecher pürieren und etwas abkühlen lassen.

In einer Tasse die Trockenhefe und den Zucker mischen und anschließend in 2 EL vom Kürbiskochwasser auflösen.

In einer Rührschüssel Mehl, Haselnüsse, Gewürze, Salz und Zitronenschale mischen. Das lauwarme Püree darauf verteilen und dann die flüssige Hefe dazugeben. Den Teig 10 Minuten, am besten in der Küchenmaschine, kneten.

Den Teig in eine ausgeölte Teigschüssel gleiten lassen (der Teig ist etwas klebrig), mit etwas Öl bestreichen und abdecken. 45 - 60 Minuten ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Einen gusseisernen Topf von 20 - 22 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Das Papier sollte mit der Topfkante abschließen, also nicht überstehen. Mit Deckel auf einem Rost auf der untersten Schiene in den Backofen stellen und im Ofen für 30 Minuten auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig in der Zwischenzeit auf eine bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen und rund formen. Ich habe den Teig noch für die Aufheizzeit in einen gut bemehlten Gärkorb gegeben und abgedeckt.

Den Topf aus dem Ofen nehmen, den Deckel abheben und den Teig in den Topf geben (Achtung, heiß). Den Deckel wieder aufsetzen und das Brot 25 Minuten backen. Den Herd dann auf 180 °C herunter schalten, den Deckel abnehmen und weitere 20 Minuten backen.

Das Brot mit Hilfe des Backpapiers aus dem Topf heben und auf einem Rost auskühlen lassen.

Tipp: Wer es würziger mag, röstet die gemahlenen Haselnusskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett an, bis sie duften, auskühlen lassen.